Los Angeles River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Los Angeles River
LARmap.jpg
Daten
Gewässerkennzahl US245154
Lage Los Angeles County, Kalifornien (USA)
Flusssystem Los Angeles River
Quelle im Westen des San Fernando Valley im Canoga Park
34° 11′ 43″ N, 118° 36′ 8″ W
Mündung bei Long Beach in den PazifikKoordinaten: 33° 45′ 11″ N, 118° 11′ 23″ W
33° 45′ 11″ N, 118° 11′ 23″ W
Mündungshöhe m

Länge 82 km
Linke Nebenflüsse Rio Hondo
Rechte Nebenflüsse Compton Creek
Großstädte Los Angeles
Der Los Angeles River bei Glendale

Der Los Angeles River bei Glendale

Der Los Angeles River ist ein 82 Kilometer langer Fluss im Los Angeles County im US-Bundesstaat Kalifornien.

Der Fluss beginnt im Westen des San Fernando Valley in Canoga Park durch den Zusammenfluss von Bell Creek und Calabasas Creek.[1] Der Los Angeles River mündet bei Long Beach in den Pazifik. Größere Nebenflüsse sind der Brown’s Canyon Wash, der Aliso Canyon Wash, der Tujunga Wash, der Western Burbank Channel, der Verdugo Wash, der Arroyo Seco, der Rio Hondo, der Compton Creek und der Bull Creek.

Seine Wasserführung ist enorm variabel, während er die meiste Zeit kaum Wasser führt, gibt es unregelmäßige Hochwasserereignisse.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Einzugsgebiet des Flusses in den Küstenbergen führt dazu, dass der Los Angeles River immer wieder von durch Steigungsregen ausgelösten Sturzfluten betroffen war, die im frühen 20. Jahrhundert erhebliche Schäden angerichtet haben. Nach einer Hochwasserkatastrophe im Jahr 1938, die 1500 Häuser zerstörte, wurde das US Army Corps of Engineers zu Hilfe gerufen.[2] Die Wasserbauer entschlossen sich, den gesamten Flusslauf zu kanalisieren, so dass der Los Angeles River mit Ausnahme einiger kurzer Parkanlagen vollständig in einem künstlichen Betonbett verläuft.[3]

Seit den 1980er Jahren gab es erste Überlegungen von Naturschützern und Landschaftsarchitekten, den Fluss zu befreien und sowohl seine ökologischen Funktionen als auch eine Erholungsnutzung zu ermöglichen. Seit 1986 sind die Friends of LA River aktiv, eine Organisation von Umweltschützern, Künstlern und aktiven Bürgern.[4] Sie veranstalten Führungen und Kayaktouren am Fluss und sind verantwortlich dafür, das Bewusstsein der Einwohner wieder auf den versteckten und unzugänglichen Fluss gelenkt zu haben.[5]

Seit 2007 liegt ein Los Angeles River Revitalization Plan für die oberen 50 Kilometer des Flusslaufes vor, der die schrittweise Entsiegelung des Flussbettes als technisch möglich beschreibt und die Prioritäten festschreibt. Das erste Projekt ist Taylor Yard nördlich des Dodger Stadiums. Dafür wurden im Sommer 2019 drei Konzepte vorgelegt, eines davon ist stark an den Isarplan in München angelehnt.[6] Seit 2015 steht ein Zuschuss der Bundesregierung in Höhe von 1 Mrd. USD bereit, um abschnittsweise die ca. 15 Kilometer zwischen Griffith Park und Downtown LA zu entsiegeln und dabei die Hochwasserschutzfunktion angesichts einer steigenden Wahrscheinlichkeit von Starkregenereignissen zu verbessern.[7]

Die Renaturierung des LA River ist ein langwieriger Prozess, weil der Fluss durch 17 selbständige Gemeinden fließt und sowohl Behörden des Staates Kalifornien wie der Bundesregierung in die Entscheidungen eingebunden werden müssen.[2]

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spielfilm Chinatown (1974), der 1937 spielt, zeigt den L.A. River vor der Kanalisierung. Das betonierte Flussbett des Los Angeles River ist in unzähligen Episoden amerikanischer Fernsehserien und etlichen Actionfilmen zu sehen, unter anderem in Jackass, Terminator 2 – Tag der Abrechnung, Das fliegende Auge, The Core – Der innere Kern, Die verrückteste Rallye der Welt, Nur noch 60 Sekunden, Navy CIS: L.A. und in der Pilotfolge von Fear the Walking Dead. Auch in den Videospielen Grand Theft Auto: San Andreas, Grand Theft Auto V, Midnight Club: Los Angeles und L.A. Noire kommt der Fluss vor. In der Jubiläumsfolge Die drei ??? Feuriges Auge spielt das kanalisierte Flussbett und der Wasserstand des Los Angeles Rivers eine Rolle.

Dokumentationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Amerikas Flüsse: Der Los Angeles River, aus den Bergen ins Betonbett. 43-minütige Fernsehdokumentation von Katja Esson (rbb, Deutschland 2016).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Los Angeles River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Caren Jao, New Greenway Opens at L.A. River’s Headwaters in Canoga Park, KCET vom 15. Juli 2014.
  2. a b curbed: The urbanist with a plan for the LA River, 11. Dezember 2019
  3. Curbed: 9 views of the LA River before and after it was paved in 1938, 19. August 2015
  4. Friends of LA River: History (abgerufen am 19. Dezember 2019)
  5. KCET: Lingering Thoughts on the Los Angeles River: A Q&A with Jenny Price, 29. Mai 2013
  6. LA Times: L.A. River planners float three design proposals for a major new park , 17. Juli 2019
  7. KCET: Feds Okay $1-Billion Los Angeles River Project, 28. Mai 2014