Los campeones justicieros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelLos campeones justicieros
ProduktionslandMexiko
OriginalspracheSpanisch
Erscheinungsjahr1971
Stab
RegieFederico Curiel
DrehbuchRogelio Agrasánchez
ProduktionRogelio Agrasánchez
MusikGustavo César Carrión
Besetzung

Los campeones justicieros (internationaler Titel: The Champions of Justice) ist ein mexikanischer Actionfilm aus dem Jahr 1971. Der Film gehört zur Gruppe der Luchador-Filme bei der maskierte Luchadores, Kämpfer einer mexikanischen Form des Wrestlings, die Hauptrollen spielen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der böse Wissenschaftler Mano Negra möchte seine Forschung an eine ausländische Macht verkaufen. Dazu muss er jedoch Blue Demon und seine verbündeten Luchadores ausschalten, die ihm vor Jahren schon einmal das Handwerk gelegt haben. Nachdem mehrere Mordanschläge gescheitert sind, beschließt er, die Patentochter Blue Demons, die gerade am Schönheitswettbewerb um den Titel der Miss Mexiko teilnimmt, zu entführen. Nachdem er sie und mehrere andere Kandidaten gefangen hat, friert er sie ein und unterzieht sie einer Gehirnwäsche.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Mehr maskierte Wrestler als in ‚Champions of Justice‘ sieht der Fan in kaum einem Lucha-Film – und natürlich gibt’s die üblichen Zugaben wie verrückte Wissenschaftler, bösartige Kampfzwerge und leicht geschürzte Schönheitsköniginnen.“

Programm des B-Movie-Festivals B-Film-Basterds 2016[1]

„Das war die vermutlich unpassendste Filmmusik, die man seit langem erlebt hat. Mal ehrlich: Was sollte das denn? Da läuft irgendeine Barmusik […] ohne auch nur im Geringsten auf die jeweilige Situation angepasst zu sein. Die goldene Himbeere für die schlechteste Filmmusik wäre völlig angemessen gewesen.“

bmovieprojekt.de[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Programm des nürnberger B-Movie-Festivals auf kommkino.de [1]
  2. Filmkritik auf bmovieprojekt.de [2]