Loserhütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Loserhütte
ÖAV-Schutzhütte Kategorie II
Loserhütte (von Altaussee aus gesehen)

Loserhütte (von Altaussee aus gesehen)

Lage Loser; Steiermark, Österreich; Talort: Altaussee
Gebirgsgruppe Totes Gebirge
Geographische Lage: 47° 39′ 22,5″ N, 13° 46′ 51,9″ OKoordinaten: 47° 39′ 22,5″ N, 13° 46′ 51,9″ O
Höhenlage 1498 m ü. A.
Loserhütte (Steiermark)
Loserhütte
Besitzer OeAV Sektion Ausseerland
Erbaut 1882
Bautyp Schutzhütte
Übliche Öffnungszeiten Ganzjährig geöffnet
Beherbergung 25 Betten, 75 Lager
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV
p1

Die Loserhütte ist eine Schutzhütte des Österreichischen Alpenvereins im Toten Gebirge im steirischen Salzkammergut in Österreich.

Lage und Landschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Loserhütte liegt auf 1498 m ü. A. Seehöhe auf der Südseite des Losermassivs über Altaussee (727 m) und dem Altausseersee. Sie befindet sich direkt unterhalb vom Hochanger (1838 m). Die Hütte hat beste Aussicht über das ganze Ausseerland (Ausseer Becken).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hütte wurde im Jahr 1882 von der Sektion Bad Aussee des DuOeAV erbaut.[1] Sie war schon in der beginnenden Sommerfrischezeit ein beliebter Ausflugsort.

1954–1958 wurde die Hütte erweitert.[1] 1970–1975 wurde die Loserstraße gebaut, und in Folge entstand hier auch das kleine Schigebiet.[2] Seither liegt die Loserhütte etwas unterhalb der Mittelstation auf den Hochanger.

1986 wurde die Loserhütte neuerlich modernisiert.[1]

Tourenmöglichkeiten und Wintersport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zustieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • von Altaussee (719 m) in ca. 2 Stunden

Die Hütte ist über die Loser Panoramastraße von Altaussee aus mit dem Auto erreichbar, die von Ramsau an der Augstalm und der Loserhütte vorbei noch ein Stück weiter zur Loseralm am Augstsee führt. Sie wird als Mautstraße betrieben

Gipfelbesteigungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übergänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hütte liegt am Österreichischen Weitwanderweg 01.

Weitere Tourenziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lifte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Skiarena Ramsau führt die Sesselbahn (Loser-Jet) auf die Augstalm, nach kurzer Abfahrt erreicht man die zweite Loser-Sesselbahn, oberhalb der Loserhütte beginnt die Sesselbahn Loserfenster zum etwas östlich vom Gipfel des Hochanger gelegenen Loserfenster.[3]

Literatur & Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alpenvereinskarte Bl. 15/1 (Totes Gebirge – West), 1:25.000; Österreichischer Alpenverein 2014; ISBN 978-3-928777-29-2.
  • ÖK 50, Bl. 96 (Bad Ischl), 1:50.000; Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen.
  • Freytag & Berndt u. Artaria KG Publishing and Distribution Bl. WK 281.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Loserhütte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Loser-Hütte. In: kreiter.info: Namensgeber der Schutzhütten.
  2. Ein halbes Jahrhundert. 50 Jahre Loser Bergbahnen. (Memento des Originals vom 3. April 2018 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.loser.at Presseinformation, Loser Bergbahnen GmbH & Co KG, Altaussee, 6. Oktober 2015 (doc, loser.at).
  3. Skigebiet Loser - Altaussee - Schneebären. bergfex.at