Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelLost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten
OriginaltitelLost in Space
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr2018
Längeca. 47–65 Minuten
Episoden10 in 1 Staffel
GenreDrama, Science-Fiction
IdeeMatt Sazama,
Burk Sharpless
MusikChristopher Lennertz
KameraSam McCurdy
Joel Ransom
Erstveröffentlichung13. April 2018 (USA) auf Netflix
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
13. April 2018 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten (Originaltitel: Lost in Space) ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Serie, die auf der in den 1960er-Jahren ausgestrahlten Fernsehserie Verschollen zwischen fremden Welten basiert. Die zehnteilige erste Staffel der Serie wurde weltweit am 13. April 2018 bei Netflix veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie handelt von den Abenteuern der Familie Robinson, die auf der Reise zur Neubesiedlung des Planeten „Alpha Zentauri“ ist. Das Projekt mit dem Namen „Ein neuer Anfang“ (A New Beginning) wird von der Erde beworben, weil diese immer unbewohnbarer erscheint, so gibt es dort schon lange keinen blauen Himmel mehr.

Auf ihrer Reise wird die Resolute, so der Name des Besiedlungsschiffes, von außerirdischen Robotern angegriffen und teilweise zerstört. Einige der Neusiedler, darunter die Robinsons, können sich in Rettungsschiffe flüchten und so dem Tod entkommen. Das Schiff der Robinsons, die Jupiter 2, gelangt dabei in ein Wurmloch und ist daraufhin „im Weltall verschollen“ (englisch: Lost in space).[1][2]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
... und dann?
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Synchronisation entsteht nach einem Dialogbuch von Florian Erdle und unter der Dialogregie von Andreas Pollak durch die Synchronfirma Studio Hamburg Synchron.[3]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Hauptrolle Synchronsprecher[3]
John Robinson Toby Stephens 1.01– Peter Flechtner
Maureen Robinson Molly Parker 1.01– Diana Borgwardt
Judy Robinson Taylor Russell 1.01– Jodie Blank
Penny Robinson Mina Sundwall 1.01– Vivien Gilbert
Will Robinson Maxwell Jenkins 1.01– Benjamin Niklaß
Don West Ignacio Serricchio 1.01– Steven Merting
Dr. Smith/June Harris Parker Posey 1.01– Harriet Kracht
Robot Brian Steele 1.01–

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Nebenrolle Synchronsprecher[3]
Dr. Zachory Smith Bill Mumy 1.01
Tam Roughneck AnnaMaria Demara 1.01–1.02
Angela Sibongile Mlambo 1.02, 1.04, 1.06, 1.08–1.09 Nicole Hannak
Jessica „Jess“ Harris Selma Blair 1.03 Marieke Oeffinger
Captain Reddick Shaun Parkes 1.03–1.05, 1.08 Wolfgang Wagner
Diane Amelia Burstyn 1.04–1.07, 1.09
Naoko Watanabe Yukari Komatsu 1.04–1.06, 1.08–1.09 Sabine Walkenbach
Peter Beckert Adam Greyson Reid 1.04–1.08 Robert Glatzeder
Hiroki Watanabe Cary-Hiroyuki Tagawa 1.04–1.06, 1.08–1.09
Aiko Watanabe Kiki Sukezane 1.04–1.07, 1.09
Victor Dhar Raza Jaffrey 1.04–1.10 Viktor Neumann
Vijay Dhar Ajay Friese 1.04–1.09 Lukas Till Berglund
Connor Rowan Schlosberg 1.05–1.06, 1.08–1.09
Evan Iain Belcher 1.05–1.07 Lukas Till Berglund
Reese Viv Leacock 1.06, 1.08–1.09
Prisha Dhar Veenu Sandhu 1.07–1.09 Wicki Kalaitzi

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Regie Drehbuch
1 Absturz Impact Neil Marshall Matt Sazama, Burk Sharpless
Nachdem intelligente Alien-Androiden das Jupiter-Mission-24-Raumschiff Resolute angegriffen haben, das Wissenschaftler und Kolonisten nach Alpha Centauri bringt, werden Rettungsschiffe in ein Wurmloch geschleudert, wobei einige der Schiffe Bruchlandungen auf einem erdähnlichen Planeten erleiden. Das Raumschiff der Familie Robinson, Jupiter 2, stürzt in einen flachen Gletschersee und sinkt zu Boden. Die 18-jährige Judy, das älteste Robinson-Kind und die Missionsärztin, taucht zum versunkenen Schiff, um eine Batterie zu holen, wird aber im Eis eingeschlossen, als das Wasser durch die aufkommende Nacht gefriert. Mit fünf Stunden Sauerstoff im Tank ihres Anzuges erzählt Judy ihrer Schwester Penny, wie sie ihre beim Absturz verletzte Mutter behandeln soll. John, der Vater und Missionsleiter, und Will, das jüngste Kind der Robinsons, machen sich daran, Magnesium zu sammeln, das das Eis schmelzen und Judy befreien soll. In einer Höhle fällt Will in einen eisigen Abgrund und landet an einem Waldrand. John funkt Will, dass er zu ihm zurückkehren wird, nachdem er Judy gerettet hat. Will trifft im Wald auf einen außerirdischen Roboter und sein abgestürztes Schiff; er freundet sich mit ihm an, indem er seine Selbstreparatur unterstützt, bevor ein Waldbrand sie umgibt. Der Roboter nimmt eine humanoide Form an, um eine Beziehung zu Will herzustellen, und rettet ihn. Die Familie versucht, Judy zu befreien, indem sie das Eis schmilzt, aber ein plötzlicher Regenguss behindert ihren Fortschritt. Will und der Roboter kommen an und der Roboter rettet Judy. In einer Rückblende stiehlt eine Frau, June Harris, die Identität von Dr. Zachary Smith und steigt zusammen mit Don West und Tam Roughneck in ein Raumschiff ein.
2 Diamanten aus dem Himmel Diamonds in the Sky Neil Marshall Matt Sazama, Burk Sharpless
Don West, Dr. Smith und Debbie, das Huhn, überleben ihre Bruchlandung, Tam jedoch nicht. Don entdeckt einen Fallschirm in der Ferne und macht sich mit Smith und Debby auf den Weg, um nachzusehen. Sie finden Angela, die kaum noch lebt. Als sie fernen Rauch sehen, der Angelas verunglücktes Schiff sein könnte, machen sie sich auf den Weg, wobei Don Angela trägt. Als sie vor einem Sturm Unterschlupf suchen, bietet Smith an, nach Hilfe zu suchen, während Don bei Angela bleibt. Unterdessen taucht der Roboter an Robinsons versunkenem Schiff auf, um es zu heben. Penny bemerkt eine ferne Explosion und erkennt, dass es sich um ein weiteres Jupiter-Fahrzeug handelt. Maureen und John gehen dorthin und finden auch das Roboterschiff in der Nähe. Eine holographische Karte des Planeten wird aktiviert und sie erfahren, dass sie sich in einer nicht identifizierten Galaxie befinden. Währenddessen erlebt Will eine psychische Verbindung zu dem Roboter und sieht Randale an Bord der Resolute. Die Verbindung trennt sich und lässt Will die Sicherheit des Roboters in Frage stellen. Weil er sich an nichts vor seinem Absturz erinnern kann, denkt Will, dass sein System möglicherweise neu gestartet wurde. Er beschließt, seinen Eltern nichts von seiner Vision zu erzählen.
3 Invasion Infestation Tim Southam Zack Estrin
In einer Rückblende wird Smith als June Harris, der älteren Ex-Schwester von Jess Harris, einer erfolgreichen Geschäftsfrau, enthüllt. Jess vermacht ihr Anwesen und Haus auf der Erde, als sie diese mit der Resolute verlassen will. June durchkreuzt jedoch diesen Plan, setzt Jess unter Drogen und entfernt ihren subkutanen ID-Chip, mit dem sie sich an ihrer Stelle auf das Schiff schmuggeln will, danach verarztet sie Jess und übernimmt ihre Identität. Beim Check-In wird sie verhaftet, kann aber während des Roboterangriffs fliehen.

In der Gegenwart ist Smith auf dem Schiff der Robinsons und entdeckt, dass der Roboter mehr auf Wills Emotionen als auf seine Befehle reagiert. Diesen Zustand will sie sich zunutze machen, um Will und Smith aus dem Lagerraum, in den sie der Roboter eingesperrt hat, vor den treibstofffressenden Aalen zu schützen, die in das Schiff eingedrungen sind. John kann jedoch alle Kreaturen töten und sie können mit dem verbliebenen Treibstoffrest aus dem Eis entkommen und landen das Schiff am Rand einer gemäßigten Waldzone. Dort funktioniert ihr Funkgerät wieder und sie können eine Nachricht der Resolute empfangen, die sie wissen lässt, dass die verbliebene Mannschaft nach ihnen sucht. Währenddessen hat der Roboter den 3D-Drucker gehackt und zum Schutze Wills eine Pistole angefertigt. Er übergibt sie Will. Dieser versteckt sie unter seiner Matratze, bemerkt jedoch nicht, dass er dabei von Smith beobachtet wird.

4 Die Robinsons waren hier The Robinsons Were Here Alice Troughton Katherine Collins
Don West und Angela werden von Hiroki Watanabe und seiner Familie gerettet. Hiroki trifft danach John und Maureen in seinem Schiff, der Jupiter 11, wieder, wo Judy Angela behandelt. Angela erzählt ihr, dass es bei dem Angriff auf die Resolute 63 Überlebende und 27 Verletzte gab, jedoch 13 Rettungsschiffe sicher gelandet waren. Keines der Schiffe ist jedoch flugfähig, da die Aale auch deren Treibstoff aufgefressen haben. John bemerkt, dass eines der Schiffe nicht von der Resolute ist, und er macht sich zusammen mit Don und seiner Frau auf, um es nach brauchbarem technischem Equipment zu untersuchen. Am Absturzort angekommen, finden sie die abgetrennte Kommunikations-Satellitenschüssel der Resolute. Sie folgern daraus, dass das Schiff nun „taub“ ist und sie keinen Kontakt zur Mannschaft aufnehmen können, ebenso wissen diese nichts von den Überlebenden. Judy findet derweil das Robotergeheimnis über den Angriff heraus, konfrontiert Will mit der Information, woraufhin dieser mit dem Roboter flieht, um ihn in einer entfernten Höhle zu verstecken. Judy rennt ihm hinterher und später auch Penny. Sie bemerken jedoch nicht, dass ihnen Dr. Smith ebenfalls folgt. Auf dem Weg treffen sie auf eine Gruppe Überlebender, verstecken sich jedoch vor diesen, damit sie den Roboter nicht entdecken, weil sie ihn für den Feind halten. Der Junge Vijay verliert einen wichtigen Brief, kehrt um und stößt auf die 4er-Gruppe. Damit er den anderen und seinem Vater, dem Gruppenführer, nichts von dem Roboter erzählt, erpresst Penny Vijay mit diesem und verpflichtet ihn so zu Stillschweigen. Beide trennen sich und die Kinder erreichen die Höhle. Da es für eine Rückkehr zum Schiff schon zu dunkel ist, beschließen sie dort zu übernachten. Am nächsten Morgen hinterlassen sie noch, aus Spaß, die Nachricht „Die Robinson waren hier“ (Original: THE ROBINSONS WERE HERE) mit ihren Handabdrücken an einer Wand. Der Roboter macht es ihnen nach und hinterlässt ebenfalls einen Handabdruck. Judy erkennt daran, dass der Roboter sein Wesen geändert haben muss und nicht mehr als gefährlich anzusehen ist. Als die Kinder auf dem Rückweg sind, kommt Dr. Smith in die Höhle, spricht mit dem Roboter und versucht manipulativ, für einen späteren Zeitpunkt, seine Gunst und Folgsamkeit zu gewinnen.
5 Kommunikation Transmission Deborah Chow Kari Drake
Um sich der Mannschaft auf der Resolute bemerkbar zu machen, bauen die Überlebenden einen „Lichtturm“ der einen intensiven Lichtstrahl zum Schiff senden soll. Maureen erkundet unterdessen, an einem Wetterballon hängend, die Stratosphäre und findet heraus, dass sich hinter der Sonne ein wanderndes Wurmloch befindet und auf den Planeten zukommt. Penny und Judy überzeugen derweil Will, dass er mit seinem Vater über den Roboter reden muss. Er findet jedoch noch nicht den Mut dazu. Penny flirtet mit Vijay, in den sie sich verliebt hat.

In einer Rückblende sieht man die Robinsons in einer Diskussion, bei der sie die Pros und Contras der Reise nach Alpha Zentauri erörtern. Alle Reisenden müssen sich einem Eignungstest unterziehen, bei dem Will beim ersten Versuch durchfällt. Maureen tröstet ihn und Will besteht schließlich, so dass die Robinsons mitreisen können.

Don, dessen Schmuggelaktivitäten bekannt wurden, unterhält sich mit Judy und äußert seinen Verdacht über Dr. Smiths wahre Identität. Als Judy Dr. Smith daraufhin damit konfrontiert, streitet sie dies mit einer Lüge ab und lenkt die Verdächtigungen ihrerseits nun auf Don und stellt ihn in ein schlechtes Licht. Als der Lichtturm aktiviert wird, schaltet Dr. Smith den Sicherheitszaun, der das Lager umgibt, ab. Zwei große Kreaturen verschrecken die Überlebenden, als sie den Turm erklimmen, um die Motten, die sich angesammelt haben, zu fressen und zerstören ihn dabei. Die Kreaturen wenden sich nun den Menschen zu. Dr. Smith kann Will überzeugen den Roboter zu rufen. Dieser kann die beiden Kreaturen zunächst abwehren, hört aber auf, als ihm einfällt, dass Will ihn bat, niemanden zu verletzen. Erst als dieser ihn eindringlich bittet, sich zu verteidigen, tötet er die Kreaturen und rettet damit die Gruppe, die nun um von seiner Existenz auf dem Planeten weiß.

6 Grabrede Eulogy Vincenzo Natali Ed McCardie
Maureen erklärt, auf Johns Frage nach ihrer Erkenntnis des Ballonfluges hin, die Funktion eines Doppelsternsystems und dem von ihr entdeckten schwarzen Loch. Sie erklärt, dass das Schwarze Loch den Planeten in seiner Umlaufbahn der Sonne näher bringt und diese dann irgendwann den Planeten unbewohnbar macht. Auf Johns Frage nach dem Zeitpunkt antwortet Maureen, dass sie detailliertere Berechnungen dazu anstellen muss. Die Überlebenden diskutieren indes über das weitere Vorgehen und Umgang mit dem Roboter. Als Angela nach dem Roboter gefragt wird, kann sie jedoch nur emotional (durch den erlittenen Verlust ihres Mannes), aber nicht informativ antworten. Die gegensätzlichen Erfahrungen mit dem Roboter führen zu Spannungen in der Gruppe, woraufhin Angela den Besprechungsraum verlässt. Draußen von Dr. Smith abgepasst, die ihr, lügend und manipulierend, um Angelas Vertrauen zu gewinnen, erzählt, sie hätte ebenfalls jemanden verloren. Smith gibt sich, wie vorher schon mehrfach, als Psychotherapeutin aus, und bietet Angela Hilfe an. Die Gruppe hat indes beschlossen, dass der Roboter bleiben darf, daran sind jedoch einige Regeln und Bedingungen geknüpft. Angela findet bei einem Waldspaziergang die vorher von Dr. Smith entwendete Waffe. Sie kontaktiert Dr. Smith und bittet um eine Sitzung bei der sie ihre Erlebnisse bei dem Angriff verbieten möchte. Don ist unterdessen mit Victor, dem Leiter der Überlebenden und Vijays Vater, zur abgestürzten Jupiter 11 aufgebrochen, um den dort noch vorhandenen Treibstoff zu bergen. Sie finden sie verschüttet am Rande eines Canyon, wo sie abzurutschen droht. Don findet im Schiff noch kurz vor dem Abrutschen die Original-ID-Karte von Zachary Smith, auf der sich auch sein Lichtbild befindet. Angela geht mit der Waffe zur Jupiter 2 um den Roboter zu töten. John stellt sich schützen zwischen beide. Sie schießt, der Roboter gerät in Wut und läuft auf Angela zu, wobei er John verletzt. Will kann ihn im letzten Moment stoppen, führt ihn raus an einen Abgrund und bittet ihn dort hinunter zu springen, was dieser auch tut und an den Klippen zerschellt. Es ist die Stelle, an der Will zuvor mit seinem Vater einen Turm aus 27 Steinen errichtet hat, um an die Toten des Angriffs zu erinnern.
7 Unter Druck Pressurized Tim Southam Vivian Lee
Don West findet und übergibt Judy Robinson den Ausweis vom echten Dr. Smith, welchen er zuvor in der Jupiter gefunden hatte. Die Herkunft der Waffe wird von Will Robinson aufgeklärt und Maureen und John Robinson wollen klären wie Angela an die Waffe gekommen ist. John und Maureen Robinson brechen zu der Jupiter von den Watanabes auf und geraten auf Grund eines seismischen Bebens mit ihrem Chariot in eine Teergrube. Der Chariot versinkt mit Maureen und John in der Teergrube, aus welcher sie sich mit Hilfe des Heliumballons befreien können. Beim Rücktransport des Treibstoffs von der Jupiter müssen sie ein Feld von Geysiren durchfahren, da es keine andere Route gibt. Hierbei haben Sie nur ein knappes Zeitfenster zwischen den Ausbrüchen, um das Feld sicher passieren zu können. Beim Durchqueren des Feldes löst sich bei dem Chariot mit dem Treibstoff ein Steuerkabel, welches zu Verlangsamung des Chariots führt. In einer waghalsigen Aktion schließt Evan das Kabel wieder an, aber es kommt zu einem Unfall mit dem Tanklaster, bei dem Evan unter den Tank gerät und schwer verletzt wird. Judy entscheidet sich, das Leben von Evan zu retten und damit den Verlust des Treibstoffs zu riskieren, da beim Anheben des Tanks der Treibstoff ausfließen wird. Diese Entscheidung trifft Judy gegen Victors Entscheidung auf jeden Fall den Treibstoff zu sichern der ihnen das Verlassen des Planeten sichert. Auf der Rückfahrt verstirbt Evan an seinen inneren Verletzungen. Victor stellt fest, dass der Treibstoff nicht für alle Schiffe reichen wird. Dr. Smith sammelt die Rest des zerschellten Roboters zusammen und versucht diesen zu reaktivieren, was jedoch nicht gelingt. Victor erfährt unterdessen von seinem Sohn Vijay, dass der Planet sterben wird und will, ohne die anderen, mit seiner Jupiter 4 den Planeten verlassen.
8 Flugbahn Trajectory Stephen Surjik Katherine Collins, Kari Drake
9 Wiederauferstehung Resurrection Tim Southam Kari Drake
Idee: Daniel McLellan
10 Gefahr, Will Robinson Danger, Will Robinson David Nutter Matt Sazama, Burk Sharpless
Alle Episoden wurden weltweit am 13. April auf Netflix als Stream veröffentlicht.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parker Posey spielt die Rolle der Dr. Smith. In den beiden vorangegangenen Inkarnationen dieser Serie hieß Dr. Smith mit Vornamen Zachery und war eine männliche Rolle. In der 1965er Originalserie Verschollen zwischen fremden Welten wurde er von Jonathan Harris in fast allen (83 von 84) Folgen gespielt, im Film Lost in Space von 1998 übernahm Gary Oldman die Rolle. Im unveröffentlichten Serienpilotfilm von 2004 mit dem Titel The Robinsons: Lost in Space gab es keine Figur namens Dr. Smith.[4] In der Pilotfolge taucht eine weitere Figur names Dr. Zachory Smith auf, der von Bill Mumy dargestellt wird, der wiederum als Kinderdarsteller die Hauptfigur des Will Robinson in der Originalserie spielte.

Ignacio Serricchio verkündete auf der WonderCon 2018, dass er während der ersten zehn Folgen bei den Dreharbeiten eine Perücke tragen musste.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matthias Hopf: Das Lost in Space-Reboot wird von seinem eigenen Abenteuer erdrückt. Moviepilot.de, 13. April 2018, abgerufen am 13. April 2018.
  2. „Lost in Space“: 60er-Jahre-Serie ist in der Gegenwart angekommen. Abendzeitung München, 13. April 2018, abgerufen am 13. April 2018.
  3. a b c Lost in Space: Verschollen zwischen fremden Welten. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 13. April 2018.
  4. a b Trivia. IMDb.com, abgerufen am 13. April 2018.