Lothar Schellhorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lothar Schellhorn (* 6. Februar 1929) ist ein deutscher Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lothar Schellhorn studierte an der Theaterhochschule Leipzig. Einzelheiten hinsichtlich seiner Bühnenlaufbahn konnten nicht ermittelt werden.[1]

Vor den Fernsehkameras stand Schellhorn ab Beginn der 1960er-Jahre, häufig allerdings nur in kleinen Rollen. Wiederholt wirkte er in den Krimiserien Der Staatsanwalt hat das Wort und Polizeiruf 110 mit, auch hier verkörperte er überwiegend Nebencharaktere. Lediglich in den Polizeiruf-Folgen Zwischen den Welten (1975) und der 1984 als Zweiteiler ausgestrahlten Episode Schwere Jahre war er jeweils in der Rolle des Ermittlers tätig.

Weitaus umfangreicher war Schellhorns Schaffen in der Hörspielproduktion. Unter den mehr als 200 in der ARD-Hörspieldatenbank nachgewiesenen Arbeiten finden sich neben anderen mehrere Einsätze in den Serien Waldstraße Nummer 7, Neumann, zweimal klingeln und Tatbestand, in der er auch in der allerersten Folge mitwirkte.

Lothar Schellhorn war daneben lange Jahre in der Synchronisation tätig. Zu den Kollegen, denen er seine Stimme lieh, gehörten unter anderem Brian Keith, Ralph Meeker und James Westerfield. Wiederholt wurde Schellhorn auch in der US-amerikanischen Westernserie Tausend Meilen Staub eingesetzt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beitrag bei DEFA-Sternstunden, abgerufen am 23. Juni 2017