Lotte Lorring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lotte Lorring (* 6. Dezember 1893 in Berlin; † 20. März 1939 ebenda) war eine deutsche Schauspielerin und Sängerin.

Leben[Bearbeiten]

Zunächst hatte Lorring an Provinzbühnen gearbeitet und sich einen Namen als Operettensängerin gemacht, bevor sie ab 1920 für anderthalb Jahrzehnte auch regelmäßig in Filmen auftrat.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1920: Der Meisterschuß
  • 1920: Sein letzter Trick
  • 1921: Jolly, der Teufelskerl
  • 1921: Villa Mephisto
  • 1921: Der Verfluchte
  • 1922: Der unheimliche Gast
  • 1922: Die Dame in Grau
  • 1923: Miss Marys Weltreise
  • 1924: Der Schrei in der Wüste
  • 1924: Die Bestie von San Silos
  • 1926: Eine Dubarry von heute
  • 1926: Der Provinzonkel
  • 1926: Die Warenhausprinzessin
  • 1926: Das graue Haus
  • 1926: Das Mädchen auf der Schaukel
  • 1926: Das Gasthaus zur Ehe
  • 1926: Ledige Töchter
  • 1927: Die Lorelei
  • 1927: Todessturz im Zirkus Casarelli
  • 1927: Ehekonflikte
  • 1927: Sein größter Bluff
  • 1927: Milak, der Grönlandjäger
  • 1927: Königin Luise
  • 1928: Der Weiberkrieg
  • 1928: Die lustigen Vagabunden
  • 1928: Dyckerpotts Erben
  • 1928: Fräulein Chauffeur
  • 1928: Wem gehört meine Frau?
  • 1929: Der schwarze Domino
  • 1929: Liebesnächte
  • 1929: Das Erlebnis einer Nacht
  • 1929: Der Sträfling aus Stambul
  • 1930: Karriere
  • 1930: Die zärtlichen Verwandten
  • 1930: Seine Freundin Annette
  • 1930: Wiener Liebschaften
  • 1930: Ich heirate meinen Mann
  • 1931: Das Konzert
  • 1931: Hurrah – ein Junge
  • 1932: Ich will nicht wissen, wer du bist
  • 1933: Wege zur guten Ehe
  • 1933: Johannisnacht
  • 1933: Schwarzwaldmädel
  • 1934: Ich sing mich in dein Herz hinein
  • 1935: Leichte Kavallerie

Weblinks[Bearbeiten]