Lough Foyle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lough Foyle (irisch: Loch Feabhail) ist der Name des Ästuars des River Foyle in den Nordkanal in Ulster. Die Bucht trennt die Inishowen-Halbinsel in der Republik Irland von Nordirland. Ein größerer Ort an der Nordküste des Lough Foyle ist Moville in Irland.[1]

Ein Sprichwort lautet, dass Lough Foyle der einzige Ort der Welt sei, von dem aus gesehen der Norden im Süden und der Süden im Norden liegt. Dies liegt daran, dass Donegal in der Republik Irland von vielen Nordiren als Süden und Nordirland als der Norden bezeichnet wird.

Der aus der irischen Eisenzeit stammende Broighter Hort wurde im Jahr 1896 beim Pflügen eines Stoppelfeldes am Ufer des Lough Foyle entdeckt.

Schiff vor Greencastle, Lough Foyle (2004)

Verkehr[Bearbeiten]

Lough Foyle Karte

1792 wurde der sechs Kilometer lange Strabane Canal zwischen Leck und Strabane gebaut. Dieser wurde 1962 wieder aufgegeben und wird derzeit restauriert.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Flora[Bearbeiten]

Zwischen März 1937 und Juni 1939 wurde die Gegend des Lough Foyle von H. Blackler untersucht und in einem Bericht das Vorkommen verschiedener Algensorten dargestellt.

Fauna[Bearbeiten]

Die Royal Society for the Protection of Birds unterhält ein Vogelschutzgebiet am See.

Ramsar-Gebiet[Bearbeiten]

Nach der Ramsar-Konvention wurden Teile des Lough Foyle als Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung ausgewiesen. Das Gebiet umfasst rund 2200 Hektar und wurde am 2. Februar 1999 eingerichtet und umfasst die Ästuare der Flüsse Foyle, Goghan und Roe.

Literatur[Bearbeiten]

Die Hauptfigur von Alfred Besters Science-Fiction-Roman The Stars My Destination heißt Gulliver Foyle. Bester benannte seine Romanfiguren nach diversen Orten in Irland und Großbritannien.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Karte von Irland (stark vergrößerbar)