Louis Halphen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis Halphen [lwi alˈfɛn] (* 4. Februar 1880 in Paris; † 7. Oktober 1950 ebenda) war ein französischer Historiker. Er war 1910 Professor in Bordeaux und 1928 bis 1950 an der Sorbonne. Seine Werke, die vom Thema Mittelalter handelten und maßgeblich waren, waren unter anderem „Les Barbares“ von 1926 und „Charlemagne et l’Empire carolingen“ von 1949. Außerdem war er Herausgeber von „Peuples et Civilisations“, „Les Classiques de l’Histoire de France au Moyen Âge“ und anderen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mélanges d'histoire du moyen âge dédiés à la mémoire de Louis Halphen, membre de l'Institut, professeur à la Sorbonne, Paris 1951.
  • Eintrag Louis Halphen in: Lexikon der Geschichte, Orbis verlag, 2001, ISBN 3-572-01285-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]