Louis Vasile Pușcaș

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis Vasile Pușcaș (* 13. September 1915 in Aurora, Illinois; † 3. Oktober 2009 ebenda) war Eparch der mit Rom unierten rumänisch-katholischen Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Louis Vasile Pușcaș empfing am 14. Mai 1942 die Priesterweihe. Papst Johannes Paul II. ernannte ihn 1982 zum Titularbischof von Leuce und bestellte ihn zum Apostolischen Exarch von Saint George’s in Canton. Die Bischofsweihe am 26. Juni 1983 spendete ihm Bischof Traian Crișan, Sekretär der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse; Mitkonsekratoren waren Emil John Mihalik, Bischof der Eparchie Parma, und Michael Joseph Dudick, Bischof der Eparchie Passaic. 1987 erfolgte mit der Erhebung zur Eparchie die Ernennung zum ersten Bischof der Eparchie Saint George’s in Canton mit Sitz in Canton, Ohio. 1993 wurde seinem altersbedingten Rücktrittsgesuch stattgegeben.

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
--- Eparch von Saint George’s in Canton
1982–1993
John Michael Botean