Louisa Dellert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Louisa Dellert 2019

Louisa Dellert (* Oktober 1989 in Wolfenbüttel) ist eine deutsche Moderatorin und Autorin.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dellert wurde in Wolfenbüttel geboren und wuchs in Hornburg auf.[2] Nach der Schule machte sie eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation.[1] 2013 wurde sie als Fitness-Influencerin auf Instagram bekannt. Nachdem bei ihr ein Loch in der Herzklappe diagnostiziert wurde, verarbeitete sie vermehrt sportfremde Themen wie Nachhaltigkeit oder Feminismus[3] sowie Bodyshaming und Body-Positivity.[4][5]

2017 war Dellert in der Doku-Soap Fitness Diaries auf dem Sender Sixx zu sehen.[6] Weitere Fernsehauftritte absolvierte sie 2019 bei Hart aber fair sowie im Rahmen der Bundestagswahl 2021, in dem sie Teil des Experten-Talks nach dem ersten Wahl-Triell auf RTL und n-tv war.[7]

Neben ihrem Instagram-Account betreibt sie seit 2019 mit Lou einen Podcast, in dem sie auch politische Themen bearbeitet. Sie führte dort Interviews mit Politikern wie Cem Özdemir (Grüne), Christian Lindner (FDP), Olaf Scholz (SPD), Jens Spahn (CDU), Annalena Baerbock (Grüne), Mojib Latif oder Eckart von Hirschhausen.[1][8]

Dellerts 2021 veröffentlichtes Buch Wir erreichte Platz 4 der Spiegel Bestseller Sachbuch (Paperback).[9] In ihrem Buch zeichnet Dellert Gespräche mit Personen aus verschiedenen Teilen Deutschlands nach, die aus eigener Alltagserfahrung zu den Problemen wie Sexismus, Rassismus, Chancenungleichheit und Klimakrise berichten.

Neben Aminata Belli, MoTrip und Tarik Tesfu ist Dellert seit 2021 Moderatorin des Formats deep und deutlich, einer Show die vom NDR in Kooperation mit funk (ARD und ZDF) erstellt wird. In der Show sprechen die Moderatoren mit Gästen über Themen wie Feminismus, Rassismus, soziale Ungerechtigkeit, Mobbing, Body Positivity und Leben mit Einschränkungen.[10]

Kontroversen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2019 bat Dellert auf Instagram ihre Follower um Geldspenden, um eine Bahncard und Equipment zu erwerben. Im Laufe der Aktion wurde sie Zielscheibe eines Shitstorms, da einige davon ausgingen, es ginge der Influencerin um die eigene Bereicherung.[11]

2020 geriet Internet-Comedian Hendrik Nitsch in Kritik für einen Post über die Wettkampfathletin Franziska Lohberger. Dellert veröffentlichte Kommentare, die Lohbergers Seite unterstützte, und wurde online von Nitsch angefeindet.[12]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dellert zog 2020 von Braunschweig nach Berlin.[1] Sie arbeitet neben ihrer Tätigkeit als Influencerin freiberuflich als Social-Media-Beraterin.[4]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Louisa Dellert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Kristin Hermann: Instagram-Einsatz für Nachhaltigkeit und Selbstliebe. In: Der Tagesspiegel Online. 29. Mai 2020, ISSN 1865-2263 (tagesspiegel.de [abgerufen am 11. November 2021]).
  2. Louisa Dellert zieht Schlussstrich – „Ich will das nicht mehr“. In: News 38. 15. Oktober 2021, abgerufen am 11. November 2021.
  3. Sarah Schierack: Wie Louisa Dellert von der Fitness-Influencerin zur Politik-Erklärerin wurde. In: Augsburger Allgemeine. 6. August 2021, abgerufen am 11. November 2021.
  4. a b Christian Bollert: Louisa Dellert – "Mein Körper ist mehr als ein Sixpack im Netz". In: brand eins-Podcast. Detektor.fm, 30. Juli 2021, abgerufen am 11. November 2021.
  5. Julia Anton, Johanna Dürrholz: Zwischen Politik und Produktplatzierung. In: Süddeutsche Zeitung. Abgerufen am 11. November 2021.
  6. Juliane Paperlein: Fitness Diaries mit Sophia Thiel: Fitness-Influencerinnen bekommen eigenes TV-Format. In: Horizont. 31. August 2017, abgerufen am 15. November 2021.
  7. Milva-Katharina Klöppel: Influencerin Louisa Dellert im Interview. In: Stimme. 11. September 2021, abgerufen am 11. November 2021.
  8. Sara Sievert: Generation Rezo: Wie Influencer Heile-Welt-Bubble verlassen und Politik aufmischen. In: FOCUS Online. 14. Februar 2020, abgerufen am 11. November 2021.
  9. »WIR: Weil nicht egal sein darf, was morgen ist«: Brücken bauen mit Louisa Dellert. In: Der Spiegel. 1. Oktober 2021, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 11. November 2021]).
  10. NDR: deep und deutlich. In: NDR. 23. Oktober 2021, abgerufen am 11. November 2021.
  11. Marcel Laskus: „Ich war erst einmal zwei, drei Wochen offline“. In: Jetzt. 21. Juni 2021, abgerufen am 11. November 2021.
  12. Anne Dittmann: „Udo“ gegen Louisa Dellert – Der Streit über den Vulvalippen-Post bei Instagram. In: DIE WELT. 19. November 2020 (welt.de [abgerufen am 11. November 2021]).
  13. ABOUT YOU Awards 2017: Alle Informationen, Nominierte & Gewinner. Abgerufen am 11. November 2021.
  14. Louisa Dellert gewinnt Nachwuchspreis beim Salus-Medienpreis 2018. Abgerufen am 11. November 2021.
  15. Deutsche Umwelthilfe e.V.: UmweltMedienpreis: Die Preisträger 2020. Abgerufen am 11. November 2021.
  16. Bunte New Faces Award Style: Jeanne Goursaud, Louisa Dellert und Helene Galwas. In: Burda. 29. Dezember 2020, abgerufen am 11. November 2021.
  17. EDITION F. Redaktion: Abgesagt // 25 Frauen, die unsere Welt zukunftsfähig machen. In: EDITION F. 2. Juli 2020, abgerufen am 11. November 2021.