Louisiade-Archipel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louisiade-Archipel
Satellitenbild des Louisiade-Archipels
Satellitenbild des Louisiade-Archipels
Gewässer Pazifischer Ozean
Geographische Lage 11° 0′ S, 153° 0′ O-11153Koordinaten: 11° 0′ S, 153° 0′ O
Louisiade-Archipel (Papua-Neuguinea)
Louisiade-Archipel
Anzahl der Inseln 90
Hauptinsel Misima
Gesamtfläche 1600 km²
Einwohner 17.000
Karte des Louisiade-Archipels
Karte des Louisiade-Archipels

Der Louisiade-Archipel ist eine Inselgruppe im äußersten Südosten Papua-Neuguineas. Der Archipel umfasst ca. 90 Inseln und hat eine Gesamtfläche von 1600 km².

Die Inselgruppe gehört zur Provinz Milne Bay.

Geographie[Bearbeiten]

Der Archipel liegt an der Grenze zwischen Korallenmeer und Salomonensee. Die größten Inseln sind Vanatinai (auch Tagula oder Sudest) mit einer Fläche von 867 km², Rossel (auch Yela) mit einer Fläche von 260 km², Misima mit einer Fläche von 200 km², Sideia mit 107 km², Basilaki mit 100 km², Pana Tinani mit 78 km² und Panaete (auch Deboyne) mit 30 km².

Sideia-, Basilaki Island und die Dumoulin-Inseln liegen nahe der Küste Neuguineas. Misima, Vanatinai, Rossel und die Duchateau-Inseln liegen weiter südöstlich.

Inselgruppen[Bearbeiten]

Im Archipel liegen u.a. die folgenden Inselgruppen bzw. Atolle:

Geologie[Bearbeiten]

Die Inseln sind zum Teil korallinen, zum Teil vulkanischen Ursprungs.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Inselgruppe beherbergt etwa 17.000 Einwohner.

Hauptort ist Bwagaoia auf der Insel Misima.

Bodenschätze[Bearbeiten]

Auf der Insel Misima gibt es Goldvorkommen.