Lovelyn Enebechi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lovelyn Enebechi, 2016

Lovelyn Chinwe Enebechi (* 21. Oktober 1996 in Hamburg)[1] ist ein deutsches Model. Sie gewann 2013 die achte Staffel der Castingshow Germany’s Next Topmodel.[2]

Familie und Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enebechis Vater ist Nigerianer, ihre Mutter ist Deutsche.[3][4] Sie lebt in Hamburg-Alsterdorf und besuchte vor der Castingshow-Teilnahme die zehnte Klasse des Heinrich-Heine-Gymnasiums. Neben Querflöte spielt sie Basketball in der Mannschaft W17L des SC Alstertal-Langenhorn.[5][6][7] Seit Silvester 2013 ist Lovelyn Enebechi mit dem ehemaligen Fußballspieler[8] Daniel Franziskus liiert.[9]

Teilnahme an Germany’s Next Topmodel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 nahm die 1,78 m[10] große Enebechi an der achten Staffel von Germany’s Next Topmodel teil, für die sich fast 15.500 Kandidatinnen beworben hatten. Eigenen Angaben zufolge verfügte sie über keinerlei Modelerfahrung. Sie gehörte zu den 25 vorausgewählten Bewerberinnen, deren Zahl sich in den folgenden 13 Sendungen auf vier Finalteilnehmerinnen verringerte. Die wöchentlich vom Privatsender ProSieben ausgestrahlte Fernsehshow führte die Teilnehmerinnen unter anderem nach Dubai, Los Angeles, New York City und Hawaii. Enebechi gewann das Casting für einen Werbespot von Opel.[11]

Im Finale, das am 30. Mai 2013 in der Mannheimer SAP Arena als Liveshow stattfand, kürte die Jury die damals 16-jährige Lovelyn Enebechi, die von Klum als „Baby Beyoncé“ bezeichnet wurde, zur Siegerin der Castingshow. Enebechi war wie die vorangegangenen Gewinnerinnen auf dem Cover der deutschsprachigen Ausgabe der Cosmopolitan zu sehen. Sie gewann ein Apartment in einer Modemetropole ihrer Wahl und eine Siegprämie in Höhe von 250.000 Euro. Zuvor hatte sie bereits wie die anderen Finalistinnen ein Auto erhalten. Wie andere Teilnehmerinnen der Show stand sie bei Günther Klums Modelagentur ONEeins unter Vertrag, wechselte jedoch später zur Agentur PMA Models in Hamburg, mit der sie bereits vor ihrem Sieg zusammenarbeitete.[12] Enebechi machte ihr Abitur und übernahm einige Modeljobs, beispielsweise für die Modeschöpferin Anne Görtz und Breuninger.[13]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Heidis neues Topmodel privat – Ob Lovelyns Liebe noch lange hält? bild.de vom 1. Juni 2013
  2. Lovelyn triumphiert im Finale
  3. Lovelyn spricht erstmals über ihre Pläne nach dem Finale
  4. Wer ist die schöne Gewinnerin?
  5. Basketball-Abteilung von SC Alstertal-Langenhorn (Memento des Originals vom 12. Juni 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.scal-basket.de
  6. Heidi Klum holt sich drei Hamburgerinnen
  7. „Topmodel“ hat schulfrei – Lovelyns Mitschüler sind stolz, Focus, 31. Mai 2013
  8. https://www.kicker.de/760020/artikel 'Der Kicker', 11. Oktober 2019
  9. Lovelyn Enebechi: Die "GNTM"-Gewinnerin ist wieder verliebt! Abgerufen am 21. August 2019.
  10. Steckbrief auf Prosieben.de
  11. Opel schickt „Germany’s next Topmodel“-Kandidatin in die Wüste: Hochspannung bei „Germany’s next Topmodel“@1@2Vorlage:Toter Link/www.opel.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  12. Lovelyn Enebechi: "GNTM"-Sieg hat ihr keine Model-Türen geöffnet, stuttgarter-nachrichten.de, 19. Mai 2020
  13. Das macht 'GNTM'-Gewinnerin Lovelyn Ebenechi heute, vox.de, 15. März 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lovelyn Enebechi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien