Low Cost Autonomous Attack System

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Low Cost Autonomous Attack System
Allgemeine Angaben
Typ Marschflugkörper/Drohne
Heimische Bezeichnung LOCAAS
Herkunftsland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller Lockheed Martin
Indienststellung Entwicklung eingestellt
Stückpreis 30.000 US-Dollar
Technische Daten
Länge 91,4 cm
Gefechtsgewicht 45,36 kg
Spannweite 1,18 m
Antrieb TDI-J45G -Turbojet mit 133 N Schub
Geschwindigkeit 370 km/h
Reichweite 185 km
Ausstattung
Lenkung GPS/INS
Zielortung LIDAR
Gefechtskopf 7,7 kg Multi-Mode Sprengkopf
Waffenplattformen Flugzeuge
Listen zum Thema

Das Low Cost Autonomous Attack System (engl. Low Cost, „Billiges“ und Autonomous Attack System, „Selbständiges Angriffssystem“, kurz LOCAAS) ist ein ab 1998 von der US Air Force entwickeltes Drohnensystem, zur Bekämpfung von gepanzerten und ungepanzerten Fahrzeugen.[1] Das Entwicklungsprogramm wurde Ende der 2000er Jahre eingestellt.[2]

Bis Anfang 2009 hat das Programm ungefähr 150 Mio. US$ gekostet, die Kosten pro Einheit wurden auf 30.000 US$ kalkuliert, basierend auf einer Produktion von 12.000 Drohnen.

Nachdem die Drohnen von einer Plattform abgeworfen worden sind, werden sie von einem satellitengestützten Navigationssystem wie dem Global Positioning System (GPS) oder mittels inertialen Navigationssystem (INS) zu ihrem Zielgebiet geführt, wo sie sich in den Warteflug begeben (Loitering Weapon). Ein Laserradar markiert die Ziele, schätzt ihre Entfernung und erkennt ihre 3D-Geometrie. LOCAAS wählt dann das Ziel mit der höchsten Priorität aus sowie die Waffe mit der größten Effizienz.[3]

Aufgrund ihrer tödlichen Wirkung wird diese Art Drohne umgangssprachlich auch „Killer-Biene“ genannt. Der Vergleich zur Biene entsteht auch durch die gemeinsame Bewegung im Schwarm, denn die Drohnen werden von einem Algorithmus gesteuert, der auf dem Boidsmodell von Craig Reynolds beruht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Low Cost Autonomous Attack System - Global Security
  2. LOCAAS. In: deagel.com. Deagel, 8. Dezember 2006, abgerufen am 22. November 2017 (englisch).
  3. Powered Low-Cost Autonomous Attack System - US Air Force Research Laboratory (Memento vom 18. Oktober 2006 im Internet Archive)