Lubomír Pokluda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lubomír Pokluda
Personalia
Geburtstag 17. März 1958
Geburtsort Frýdek-MístekTschechoslowakei
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1976–1979 Sklo Union Teplice (16)
1979–1984 RH Cheb (34)
1985 Sparta Prag 18 (03)
1986–1988 Inter Bratislava 64 (14)
1988–1989 SK Lierse
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1980–1982 Tschechoslowakei 4 (00)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Lubomír Pokluda (* 17. März 1958 in Frýdek-Místek) ist ein ehemaliger tschechischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pokluda begann seine Laufbahn bei Sklo Union Teplice. Nach drei Jahren wechselte der Stürmer zu RH Cheb, wo er 34 Tore in 113 Erstligaspielen erzielte. Anfang 1985 wurde Pokluda von Sparta Prag verpflichtet, mit drei Treffern in zwölf Spielen trug er zum Gewinn des Meistertitels bei.

Im Januar 1986 wechselte der Angreifer zu Inter Bratislava, konnte den Abstieg der Mannschaft 1985/86 aber nicht mehr verhindern. Mit acht Toren in 26 Spielen trug Pokluda zum sofortigen Wiederaufstieg bei. Nach der Spielzeit 1987/88 wechselte Pokluda ins Ausland und schloss sich dem belgischen Klub SK Lierse an.

In der ersten tschechoslowakischen Liga absolvierte Pokluda insgesamt 267 Spiele, in denen der Stürmer 59 Tore schoss.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tschechoslowakischer Fußballmeister 1984/85
  • Tschechischer Pokalsieger 1976/77

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pokluda machte vier Spiele für die Tschechoslowakische Nationalmannschaft. Er debütierte am 15. Oktober 1980 in Buenos Aires gegen Argentinien. Sein zweites Spiel machte Pokluda etwas mehr als ein Jahr später erneut gegen Argentinien. Am 6. Oktober 1982 absolvierte er sein einziges Länderspiel über 90 Minuten - in Bratislava trennten sich die Tschechoslowaken von Schweden 2:2. Zum letzten Mal für die ČSSR spielte Pokluda am 27. Oktober 1982. In der Partie gegen Dänemark wechselte ihn Trainer František Havránek in der letzten Spielminute für Petr Janečka ein.

Olympiamannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lubomír Pokluda, häufig Luboš Pokluda genannt, gehörte 1980 zur tschechoslowakischen Auswahl, die bei den Olympischen Spielen in Moskau die Goldmedaille gewann. Der Stürmer spielte in allen sechs Begegnungen und traf sowohl beim 3:0 gegen Kolumbien im ersten Gruppenspiel als auch beim 3:0 gegen Kuba im Viertelfinale.

Im März 1983 kam Pokluda noch einmal zu einem Einsatz für das tschechoslowakische Olympiateam. Die ČSSR besiegte die Mannschaft der UdSSR mit 3:1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]