Lucas Alamán

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lucas Alamán

Lucas Ignacio Alamán y Escalada (* 18. Oktober 1792 in Guanajuato; † 2. Juni 1853) war ein konservativer mexikanischer Politiker, Historiker und Bergbauingenieur.

Lucas Alamán stammte aus Guanajuato. Alamáns wohl wirkungsstärkstes Werk stellt die Historia de México dar, dessen mehrere Bände zwischen 1849 und 1852 veröffentlicht wurden. Es zählt zu den Standardwerken der mexikanischen Geschichtsschreibung. Obgleich selbst in entscheidendem Maße politisch tätig, fasste er seine Zeit unter dem Begriff „Epoche der Revolutionen Santa Annas“ zusammen, um so die alles überragende politische Macht dieses Generals herauszustellen. Nach der Niederlage Mexikos Ende der 1840er Jahre im Krieg gegen die USA forcierte Alamán als Führer der Konservativen die Wiedererrichtung einer Monarchie. Während in Europa nach möglichen Kandidaten für den Thron gesucht wurde, sollte Antonio López de Santa Anna übergangsweise die Präsidentschaft übernehmen, was er im April 1853 auch tat.