Lucas Bögl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lucas Bögl Skilanglauf
Lucas Bögl (2018)

Lucas Bögl (2018)

Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 14. Juni 1990 (29 Jahre)
Geburtsort Deutschland
Karriere
Disziplin Skilanglauf
Verein SC Gaißach
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Nationale Medaillen 3 × Gold 5 × Silber 2 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
Bronze 2010 Hinterzarten Staffel
Deutscher Skiverband Deutsche Meisterschaften
Silber 2014 Sulzberg 10 km klassisch
Bronze 2014 Sulzberg 15 km klassisch
Silber 2015 Bodenmais Teamsprint
Gold 2016 Oberhof 30 km Freistil
Silber 2016 Kirchzarten 50 km klassisch
Bronze 2016 Oberhof 10 km klassisch
Gold 2019 Reit im Winkl Teamsprint
Silber 2019 Reit im Winkl 30 km Freistil
Gold 2020 Oberstdorf Teamsprint
Silber 2020 Oberstdorf 15 km Freistil
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 31. Dezember 2010
 Gesamtweltcup 35. (2019/20)
 Distanzweltcup 26. (2019/20)
 Tour de Ski 16. (2019/20)
letzte Änderung: 18. März 2020

Lucas Bögl (* 14. Juni 1990) ist ein deutscher Skilangläufer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bögl erzielte im Dezember 2010 seine erste Podiumsplatzierung im Skilanglauf-Alpencup mit Rang drei über 15 km klassisch in Alta Badia und nahm kurz darauf an der Tour de Ski 2010/11 teil, beendete das Rennen jedoch nicht. Bei einem im Rahmen des Alpencups ausgetragenen Etappenrennen erreichte Bögl wenig später im Februar 2011 in Campra Rang zwei im Prolog sowie den dritten Platz auf der nächsten Etappe, die über 10 km im freien Stil ausgetragen wurde. Auch die Tour de Ski 2012/13 beendete Bögl vorzeitig nach zwei Etappen, startete jedoch wenige Tage später beim Alpencup in Oberwiesenthal, wo er Rang drei über 10 km Freistil erreichte. Im Februar 2013 wurde er im Alpencup Zweiter beim 15-km-Freistil-Verfolgungsrennen in Rogla und gewann im Februar 2014 mit der deutschen Staffel in Oberwiesenthal ein Freistil-Staffelrennen im Alpencup. Im Januar 2015 startete Bögl zum dritten Mal bei der Tour de Ski, wobei er als 17. des Prologs in Oberstdorf, 29. der Massenstartetappe und mit der 22.-schnellsten Laufzeit bei der abschließenden Bergverfolgung im Val di Fiemme dreimal im Verlauf des Rennens Weltcuppunkte erzielte; das Etappenrennen beendete er auf Platz 32 der Gesamtwertung. Im März 2015 gelang Bögl beim 30-km-Massenstartrennen in der klassischen Technik in Rogla sein erster Sieg bei einem Einzelrennen im Alpencup. Die Tour de Ski 2016 beendete er auf dem 39. Platz. Im Januar 2016 wurde er in Oberhof deutscher Meister über 30 km Freistil. In der Saison 2016/17 errang er bei der Tour de Ski 2016/17 den 19. Platz und beim Weltcup-Finale in Québec den 36. Platz und erreichte den 58. Platz im Gesamtweltcup. Seine besten Platzierungen bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti waren der 18. Platz im 50 km Massenstartrennen und der sechste Rang mit der Staffel. In der folgenden Saison kam er auf den 25. Platz bei der Tour de Ski 2017/18 und auf den 48. Rang beim Weltcupfinale in Falun. Seine besten Resultate bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang waren der 15. Platz über 15 km Freistil und der sechste Rang mit der Staffel.

In der Saison 2018/19 belegte Bögl den 30. Platz beim Lillehammer Triple und den 22. Rang bei der Tour de Ski 2018/19 und erreichte damit den 56. Platz im Gesamtweltcup und den 42. Rang im Distanzweltcup. Beim Saisonhöhepunkt, den nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 in Seefeld in Tirol, lief er auf den 34. Platz im Skiathlon, auf den 31. Rang im 50-km-Massenstartrennen und auf den 26. Platz über 15 km klassisch. Ende März 2019 wurde er bei den deutschen Skilanglaufmeisterschaften in Reit im Winkl zusammen mit Sebastian Eisenlauer deutscher Meister im Teamsprint[1] und Zweiter im Massenstartrennen über 30 km Freistil[2]. In der folgenden Saison errang er mit dem 27. Platz beim Ruka Triple und 16. Platz bei der Tour de Ski 2019/20, den 35. Platz im Gesamtweltcup.

Siege bei Continental-Cup-Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Continental-Cup-Siege im Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 1. März 2015 SlowenienSlowenien Rogla 30 km klassisch Massenstart Alpencup

Continental-Cup-Siege im Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 23. Februar 2014 DeutschlandDeutschland Oberwiesenthal 3 × 7,5 km Staffel Freistil1 Alpencup

Teilnahmen an Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018 Pyeongchang: 6. Platz Staffel, 15. Platz 15 km Freistil, 16. Platz 30 km Skiathlon, 46. Platz 50 km klassisch Massenstart

Nordische Skiweltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017 Lahti: 6. Platz Staffel, 18. Platz 50 km Freistil Massenstart, 19. Platz 30 km Skiathlon, 31. Platz 15 km klassisch
  • 2019 Seefeld in Tirol: 26. Platz 15 km klassisch, 31. Platz 50 km Freistil Massenstart, 34. Platz 30 km Skiathlon

Platzierungen im Weltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Hinweis: Bei den Distanzrennen erfolgt die Einordnung gemäß FIS.
Platzierung Distanzrennena Skiathlon
Verfolgung
Sprint Etappen-
rennenb
Gesamt Team c
≤ 5 km ≤ 10 km ≤ 15 km ≤ 30 km > 30 km Sprint Staffel
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 1 3 4 5
Punkteränge 1 2 13 15 6 37 6
Starts 3 4 32 4 4 23 15 10 95 6
Stand: Saisonende 2019/20
a inkl. Individualstarts und Massenstarts gemäß FIS-Einordnung
b Gesamtes Rennen, nicht Einzeletappen, z. B. Tour de Ski, Nordic Opening, Saison-Finale
c Mangels geeigneter Quellen vor 2001 eventuell unvollständig

Weltcup-Gesamtplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Gesamt Distanz
Punkte Platz Punkte Platz
2014/15 33 103. 33 61.
2015/16 14 115. 14 68.
2016/17 114 58. 66 50.
2017/18 110 52. 86 34.
2018/19 107 56. 69 42.
2019/20 209 35. 141 26.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lucas Bögl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis DM 2019 Teamsprint
  2. Ergebnis DM 2019 30 km Freistil