Lucas Ocampos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lucas Ocampos
Lucas Ocampos (2018)
Personalia
Voller Name Lucas Ariel Ocampos
Geburtstag 11. Juli 1994
Geburtsort QuilmesArgentinien
Größe 187 cm
Position Außenstürmer
Junioren
Jahre Station
Quilmes AC
CA River Plate
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2012 CA River Plate 39 0(7)
2012–2015 AS Monaco 80 (10)
2015–2019 Olympique Marseille 87 (15)
2016–2017 → CFC Genua (Leihe) 14 0(3)
2017 → AC Mailand (Leihe) 12 0(0)
2019– FC Sevilla 97 (25)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009 Argentinien U-15 4 0(2)
2011 Argentinien U-17 8 0(3)
2019– Argentinien 8 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2021/22

2 Stand: 4. Juni 2021

Lucas Ariel Ocampos (* 11. Juli 1994 in Quilmes) ist ein argentinischer Fußballspieler, der beim FC Sevilla unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ocampos begann seine Profifußballerkarriere 2011 bei River Plate, mit den er 2012 als Meister den Aufstieg von der Primera B Nacional in die Primera División schaffte. 2012 wechselte er für 13 Millionen Euro Ablöse in die französische Ligue 1 zum AS Monaco. Dort unterschrieb er einen Vertrag bis 2017. In der Saison 2012/13 gewann er mit der AS Monaco die Meisterschaft der zweiten französischen Liga und stieg somit in die erste französische Liga auf, der Ligue 1. Seinen ersten Treffer in der Ligue 1 erzielte er am 5. Oktober 2013 bei einem 2:1-Sieg über AS Saint-Étienne.

Ende Februar 2015 wechselte Ocampos bis zum Ende der Saison 2014/15 zunächst auf Leihbasis zu Olympique Marseille. Nach der Saison wurde er fest verpflichtet.

Am 3. Juli 2019 unterzeichnete er für vier Spielzeiten einen Vertrag bei dem FC Sevilla für eine Ablöse von 15 Millionen Euro.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ocampos spielte für die U-15 sowie die U-17 seines Landes und erzielte insgesamt 5 Tore in 12 Spielen. Am 9. Oktober 2019 schoss er in seinem Debüt für die A-Nationalmannschaft Argentiniens im Signal Iduna Park, Dortmund, das Ausgleichstor beim 2:2-Unentschieden im Freundschaftsspiel gegen Deutschland.[2] Am 13. Oktober 2019 erzielte er im Estadio Manuel Martínez Valero, Alicante, Spanien sein zweites Tor in zwei Spielen beim 6:1-Sieg gegen Ecuador.

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CA River Plate
AS Monaco

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lucas Ocampos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oficial: Ocampos, sevillista hasta 2024. 3. Juli 2019, abgerufen am 2. November 2019 (spanisch).
  2. Benjamin Strack-Zimmermann: Lucas Ocampos. Abgerufen am 2. November 2019 (englisch).