Lucid Motors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lucid Motors

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN US5494981039
Gründung 2007
Sitz Newark, Kalifornien,
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Peter Rawlinson (CEO)
Mitarbeiterzahl 7200 (2022)[1]
Umsatz 27 Mio. US-Dollar (2021)[2]
Branche Automobilindustrie
Website www.lucidmotors.com
Stand: 2024

Lucid Motors, ehemals Atieva, ist ein US-amerikanisches Automobilunternehmen, das sich auf Elektroautos spezialisiert hat. Das Unternehmen wurde 2007 gegründet und hat seinen Sitz in Newark (Kalifornien). Im Jahr 2022 wurden ca. 4.400 Fahrzeuge abgesetzt. Für das Jahr 2023 war der Verkauf von 10.000 bis 14.000 Fahrzeugen geplant.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lucid wurde 2007 von Bernard Tse und Sam Weng unter dem Namen Atieva gegründet und konzentrierte sich ursprünglich auf den Bau von Elektrofahrzeugbatterien und Antriebssträngen für andere Fahrzeughersteller. Einige der Mitarbeiter von Lucid waren vorher bei anderen Autoherstellern beschäftigt, darunter der heutige CEO Peter Rawlinson, ehemaliger technischer Leiter bei Tesla, und Derek Jenkins, ehemaliger Leiter der Abteilung Design von Mazda in Nordamerika.[4][5][6] Bis 2016 investierten verschiedene Risikokapitalgeber über 130 Millionen US-Dollar in das junge Unternehmen.

2014 begann das Unternehmen ein eigenes Automobil zu entwickeln. Das Unternehmen benannte sich im Oktober 2016 in Lucid Motors um und gab offiziell seine Absicht bekannt, ein vollelektrisches Fahrzeug der Premiumklasse zu entwickeln. Das erste elektrische Fahrzeugmodell Lucid Air wurde im Dezember 2016 vorgestellt.[7]

Am 29. November 2016 gaben Regulatoren des US-Bundesstaates Arizona und Lucid Motors den geplanten Bau eines 700-Millionen-Dollar-Werks von Lucid in Casa Grande bekannt, in dem bis Mitte der 2020er Jahre voraussichtlich bis zu 2000 Mitarbeiter beschäftigt sein sollen. Die Kapazität soll bei 20.000 Autos pro Jahr liegen und kann auf bis zu 130.000 ausgebaut werden.[8][9]

Am 17. September 2018 gab Lucid Motors bekannt, dass sie mit dem Public Investment Fund von Saudi-Arabien Gespräche über eine Finanzierung im Wert von über 1 Milliarde US-Dollar führten.[10] Die Investition wurde im April 2019 abgeschlossen und wird die endgültige Konstruktion und Erprobung des Lucid Air-Modells, den ersten Bauabschnitt seiner Produktionsanlage in Casa Grande und die kommerzielle Produktion des Lucid Air samt Aufbau eines Vertriebsnetzes finanzieren.[11][12][13]

Lucid hat für alle Rennteams in der FIA-Formel-E-Meisterschaft 2018/19 Batteriesätze entworfen, entwickelt, hergestellt und geliefert und wird dies auch in der Saison 2019/20 in Zusammenarbeit mit McLaren Applied Technologies und Sony tun.[14]

Im Juli 2019 bezog das Unternehmen seinen neuen Hauptsitz in Newark.[15]

Im Februar 2021 kündigte Lucid Motors seine Fusion mit Churchill Capital Corp IV, einer börsennotierten Zweckgesellschaft, im Wert von 11,75 Milliarden US-Dollar an. Lucid Motors wurde dadurch an der Börse notiert.[16] Der saudische Public Investment Fund machte durch den Börsengang einen Profit von 20 Milliarden US-Dollar.[17]

Der CEO Peter Rawlinson kündigte im selben Jahr an, dass Lucid beabsichtigt, bis 2024 oder 2025 einen eigenen SUV zu produzieren.[18]

Im Jahr 2022 kündigte Lucid Pläne für den Bau eines Werks zur Herstellung von Elektrofahrzeugen in Dschidda in Saudi-Arabien an. Die Bauarbeiten begannen im Mai 2022. Das Werk soll eine Kapazität für 150.000 Fahrzeuge haben und die erste Produktionsstätte für Elektroautos im Land werden.[19] Im Mai 2022 eröffnete Lucid seine erste Filiale in der EU in München.[20] Die ersten Fahrzeuge wurden hier im Dezember 2022 ausgeliefert.[21]

2023 kündigte Lucid an, weitere Aktien im Wert von ca. USD 3 Mrd. auszugeben. Zwei Drittel davon sollen erneut vom saudischen Public Investment Fund gezeichnet werden, dem bereits 60 % von Lucid gehören.[3]

„Während im dritten Quartal 2023 Ford Motor Co. mit jedem verkauften E-Auto 62.016 $ verlor, wirkt das im Vergleich zu Lucid Motors wie ein Geschäftserfolg. Am 7.11.2023 meldete man im gleichen Zeitraum einen Verlust von 227.802 $ pro verkauftem Auto. Im November 2021 erreichte das Unternehmen 91 Milliarden US-Dollar Marktwert, obwohl bisher nur 125 Autos verkauft wurden“ meldete das Wall Street Journal im November 2023.[22]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lucid Air[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lucid Air

Das vollelektrische Fahrzeugmodell Lucid Air wurde im Dezember 2016 vorgestellt und mit einem 294-kW-Frontmotor und einem 441-kW-Heckmotor für eine kombinierte Leistung von 735 kW ausgelegt.[23] Lucid hat mit Mobileye vereinbart, ihre EyeQ4-Chips und 8 Kameras für Fahrerassistenzfunktionen zu verwenden, die das Auto für Selbstfahrfunktionen bereit machen soll. Diese viertürige Limousine erreicht eine softwarebeschränkte Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h, die bei Testfahrten bereits überschritten wurde.[24]

Im September 2020 wurde das Serienmodell vorgestellt. Im Fahrzeug verbaut ist Amazon Alexa für die Sprachsteuerung. Es sind Over-the-Air-Updates möglich. Das Fahrzeug sollte Anfang 2021 zu einem Preis von 169.000 US-Dollar verfügbar sein. Es biete 805 kW (1095 PS) mit Allradantrieb und beschleunigt in 2,6 Sekunden auf 100 km/h mit einer Reichweite von 508 Meilen (810 km). Es wurden weitere Varianten mit weniger Leistung, aber höherer Reichweite sowie auch günstigeren Preisen für 2022 angekündigt.[25] Im Februar 2021 wurde der Start der Produktion verschoben.[18] Sie startete schließlich im September 2021.[26]

Lucid Gravity[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lucid Gravity Grand Touring auf dem Genfer Auto-Salon 2024

Im November 2023 präsentierte der Hersteller auf der LA Auto Show mit dem Sport Utility Vehicle Lucid Gravity das zweite Modell.[27] Es wird auch vollelektrisch angetrieben und soll ab Ende 2024 produziert werden.[28]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lucid Motors – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. US-Elektroautobauer Lucid entlässt rund 18 % der Belegschaft. ecomento.de, 30. März 2023, abgerufen am 28. Februar 2024.
  2. Lucid Revenue 2020-2023. macrotrends, 2023, abgerufen am 28. Februar 2024 (englisch).
  3. a b Fabian Pertschy: Elektroautos: Lucid Motors hängt am saudischen Tropf. automobil-produktion.de, 2. Juni 2023, abgerufen am 5. September 2023.
  4. Peter Rawlinson. Lucid Motors, 20. Oktober 2016, archiviert vom Original am 11. April 2020; abgerufen am 28. Februar 2024 (englisch).
  5. Derek Jenkins. Lucid Motors, 20. Oktober 2016, archiviert vom Original am 22. Juni 2020; abgerufen am 28. April 2024 (englisch).
  6. Kirsten Korosec: EV startup Lucid Motors snaps up Tesla’s former production executive. TechCrunch, 1. Juli 2019, abgerufen am 4. November 2019 (amerikanisches Englisch).
  7. Stephen Edelstein: Lucid reveals design for its luxury Air sedan, a Tesla competitor. Green Car Reports, 15. Dezember 2016, abgerufen am 4. November 2019 (englisch).
  8. Alan Ohnsman: Lucid Motors Has A 1000HP Tesla Challenger; Now To Find The Cash To Build It. Forbes, 29. November 2016, abgerufen am 4. November 2019 (englisch).
  9. Ronald J. Hansen, Yvonne Wingett Sanchez: Tesla rival plans Casa Grande plant. azcentral, 29. November 2016, abgerufen am 4. November 2019 (englisch).
  10. Sean O'Kane: Tesla challenger Lucid Motors also in talks with Saudi Arabia for reported $1 billion funding. The Verge, 20. August 2018, abgerufen am 4. November 2019 (englisch).
  11. Lucid Signs $1bn+ Investment Agreement with Public Investment Fund of Saudi Arabia. 17. September 2018, abgerufen am 4. November 2019 (englisch).
  12. Eric C. Evarts: Lucid Motors gets real as Saudi funding comes through. Green Car Reports, 5. April 2019, abgerufen am 4. November 2019 (englisch).
  13. Holger Wittich, Uli Baumann, Thomas Harloff, Patrick Lang, Marcel Sommer, Gregor Hebermehl, Luca Leicht: Lucid Motors Air Elektroauto: Saudis investieren Milliarden in Tesla-Konkurrent. auto motor und sport, 18. September 2018, abgerufen am 4. November 2019.
  14. Jameson Dow: Formula E's new race season starts this weekend, with much-improved Gen 2 car. In: Electrek. 12. Dezember 2018, abgerufen am 4. November 2019 (amerikanisches Englisch).
  15. Lucid One: Lucid’s New Global Headquarters. Lucid Motors, 11. Juli 2019, abgerufen am 4. November 2019 (englisch).
  16. Lucid Motors to Go Public in Merger with Churchill Capital Corp IV, Bolstering Lucid’s Vision to Redefine Luxury, Performance and Efficiency in the Sustainable Electric Vehicle Market. Lucid Motors, 22. Februar 2021, abgerufen am 10. August 2021 (englisch).
  17. Eliot Brown: The $20 Billion Winner of the American EV Startup Boom: Saudi Arabia. In: Wall Street Journal. 19. Juli 2021, ISSN 0099-9660 (wsj.com [abgerufen am 10. August 2021]).
  18. a b Hyunjoo Jin, Joshua Franklin: Lucid Motors CEO aims to launch Tesla Model 3 rival in 2024 or 2025. Reuters, 24. Februar 2021, abgerufen am 23. Februar 2021 (englisch).
  19. Construction starts on Lucid's first electric vehicle factory in Saudi Arabia with investments of $3.4 billion". In: Arabian Business. Abgerufen am 18. November 2022.
  20. Rudolf Huber: California Dreamin': Lucid Air startet in München. Abendzeitung, 13. Mai 2022, abgerufen am 20. August 2022.
  21. Sebastian Schaal: Lucid Motors liefert erste Air in Deutschland aus. electrive.net, 21. Dezember 2022, abgerufen am 22. Dezember 2022.
  22. The Editorial Board: Lucid’s $227,802 EV Loss Leader. Wall Street Journal, 9. November 2023, abgerufen am 14. November 2023.
  23. Davey G. Johnson: Rarefied Air: Lucid’s New Car Just Might Be the Real Deal. Car and Driver, 15. Dezember 2016, abgerufen am 4. November 2019 (amerikanisches Englisch).
  24. Wayne Cunningham: Lucid Motors launches 300 mile electric car with California aesthetic. CNET, abgerufen am 4. November 2019 (englisch).
  25. Lucid stellt Elektroauto-Limousine Air offiziell vor. ecomento.de, 10. September 2020, abgerufen am 28. Februar 2024.
  26. Holger Wittich, Uli Baumann, Thomas Harloff, Patrick Lang, Marcel Sommer, Gregor Hebermehl: Lucid Air mit 837 km Elektro-Reichweite: Produktion des Model-S- und EQS-Fighters gestartet. auto motor und sport, 30. September 2021, abgerufen am 1. Oktober 2021.
  27. Patrick George: The 2025 Lucid Gravity Is A 440-Mile, Seven-Seat Electric SUV 'Powerhouse'. insideevs.com, 16. November 2023, abgerufen am 16. November 2023 (englisch).
  28. Sebastien Bell: 2025 Lucid Gravity Goes After Model X With 440-Mile Range And Sub-$80,000 Price. carscoops.com, 16. November 2023, abgerufen am 16. November 2023 (englisch).