Lucius Annaeus Cornutus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lucius Annaeus Cornutus war ein antiker römischer Philosoph der stoischen Richtung.

Cornutus stammte aus Leptis Magna in Libyen, wohnte aber meist in Rom. Er lebte zur Zeit des Kaisers Nero. Bekannt ist er vor allem als Lehrer und Freund des Dichters Aulus Persius Flaccus, dessen Satiren er nach dem Tod des Freundes für die Veröffentlichung redigierte und dann Caesius Bassus auf dessen Bitte hin zur Publikation übergab.

Im Jahr 66 oder 68 wurde Cornutus von Nero verbannt, weil er indirekt des Kaisers Vorhaben, eine römische Geschichte in heroischen Versen zu verfassen, verunglimpft hatte.[1] Danach liegen über ihn keine Daten mehr vor.

Cornutus verfasste rhetorische Werke sowohl in lateinischer als auch in griechischer Sprache. Spuren seiner rhetorischen Lehre haben sich bei späteren Rhetorikern erhalten, unter anderem im Anonymus Seguerianus.

Textausgabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Busch, Jürgen K. Zangenberg (Hrsg.): Lucius Annaeus Cornutus: Einführung in die griechische Götterlehre (= Texte zur Forschung. Bd. 95.) Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2010, ISBN 978-3-534-21228-6

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cassius Dio 62, 29.