Luck (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelLuck
OriginaltitelLuck
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)2011–2012
Länge50 Minuten
Episoden9 in 1 Staffel
ProduktionDustin Hoffman
MusikGary Lionelli
Jeff Beal
Erstausstrahlung11. Dezember 2011 (USA) auf HBO
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
9. Oktober 2012 auf TNT Serie
Besetzung
Synchronisation

Luck ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die in der Welt des Pferdesports und des Glücksspiels angesiedelt ist. Hauptdarsteller und Produzent ist Dustin Hoffman. Die US-amerikanische Premiere erfolgte am 11. Dezember 2011 auf HBO. Die deutsche Erstausstrahlung erfolgte am 9. Oktober 2012 bei TNT Serie. Nach dem Tod von drei Pferden wurde die Serie nach neun Folgen eingestellt, obwohl sie zuvor bereits für eine zweite Staffel verlängert wurde. Als Grund für die Absetzung wurde genannt, dass man Unfälle trotz „höchster Sicherheitsstandards“ nicht komplett ausschließen könne.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptfigur ist Chester Bernstein. Zu Beginn der Staffel wird Chester aus dem Gefängnis entlassen, nachdem er in mehrere illegale Geschäfte verwickelt war, von Betrug an Spielcasinos bis zur Geldwäsche. Aus dem Gefängnis entlassen, setzt Chester alles daran, mit seinem Partner Gus Demitriou und dem Pferdetrainer Turo Escalante wieder zu Reichtum zu gelangen, dafür kaufen sie ein vielversprechendes Rennpferd und planen eine Pferderennstrecke unter ihren Einfluss zu bringen.

Ein Nebenstrang der Handlung stellt die Planung der Rache Aces an Mike Smythe dar, weswegen Ace drei Jahre im Gefängnis saß.

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chester „Ace“ Bernstein ist die Hauptfigur. Ace ist ein ehemaliger Gangster, der nach seiner Haftstrafe auf Rache sinnt.
  • Gus Demitriou ist Chesters ehemaliger Chauffeur und Freund, der im Casino fünf Millionen Dollar gewann.
  • Turo Escalante ist ein peruanischer Einwanderer, ein begnadeter Pferdetrainer, der seinen Erfolg auch verrufenen Taktiken verdankt.
  • Joey Rathburn ist ein Jockeyvermittler.
  • Marcus Becker ist der Anführer einer Vierergruppe von Spielern, die Lonnie, Renzo und Jerry umfasst.
  • Jerry Boyle hat die Gabe die richtigen Pferde auszuwählen.
  • Renzo Calagari nicht der hellste Spieler im Bunde.
  • Lonnie McHinery ist ein erfolgloser Möchtegernspieler, der erst später Mitglied der Gruppe wird.
  • Rosie Shanahan arbeitet für Mr Walter und will ein erfolgreicher Jockey werden.
  • Walter Smith ist ein erfahrener Trainer, der seine Hoffnungen auf ein vielversprechendes Fohlen setzt.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand unter der Dialogregie von Benedikt Rabanus durch die Synchronfirma Film- & Fernseh-Synchron in München.[2]

Rollenname Schauspieler Synchronsprecher[2]
Chester „Ace“ Bernstein Dustin Hoffman Joachim Kerzel
Gus Demitriou Dennis Farina Bert Franzke
Turo Escalante John Ortiz
Joey Rathburn Richard Kind Christoph Jablonka
Jo Carter Jill Hennessy Anke Reitzenstein
Marcus Becker Kevin Dunn Wolfgang Müller
Lonnie McHinery Ian Hart Jakob Riedl
Renzo Calagari Ritchie Coster Lennardt Krüger
Jerry Boylei Jason Gedrick Pascal Breuer
Rosie Shanahan Kerry Condon Anke Kortemeier
Walter Smith Nick Nolte Tommi Piper

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „US-Serie "Luck" wird nach Pferde-Tod eingestellt“
  2. a b Luck. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 10. Oktober 2012.