Lucy Madox Brown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lucy Brown Rossetti, fotografiert 1873
Lucy Brown Rossetti, Kreidezeichnung von Dante Gabriel Rossetti 1874 (Koloriertes Bild)

Lucy Madox Brown (* 19. Juli 1843 in Paris; † 12. April 1894 in Sanremo) war eine britische Malerin und Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lucy Madox Brown war die einzige Tochter von Ford Madox Brown und Elizabeth Bromley (1818–46). Sie wurde am 19. Juli 1843 in Paris geboren. 1844 kam ließen sich die Eltern in England nieder und 1846 starb ihre Mutter.

Zwischen 1855 und 1857 lebte sie bei den Rossettis und erhielt Unterricht von Maria Francesca und der Mutter Frances Rossetti.

Ab 1868 erhielt sie von ihrem Vater Zeichenunterricht und assistierte ihm in seinem Atelier. Sie malte hauptsächlich Aquarelle. Bereits im folgenden Jahr stellte sie in der Royal Academy aus. Ein 1870 in der Dudley Gallery ausgestelltes Aquarell, ‘Après le Bal,’ wurde viel beachtet. Es folgten ‘Romeo and Juliet in the Vault’ (1871); ‘The Fair Geraldine’ (1872) ebenfalls Aquarelle und ‘Ferdinand and Miranda playing Chess’ (1872), sowie ‘Margaret Roper receiving the Head of her Father’ (1873). “Romeo and Juliet” aus dem Jahr 1871 (Wightwick Manor, Wolverhampton) wird allgemein als ihr Meisterwerk angesehen. Als Modelle für Romeo and Juliet dienten Lucy ihre Halbgeschwister Cathy and Oliver.[1]

Nach ihrer Hochzeit am 31. März 1874 mit William Michael Rossetti gab sie das Malen auf.

Sie hatten fünf Kinder, die all den Nachnamen Madox erhielten:

  • September 1875 Olivia Frances Madox, heiratet 1897 Antonio Agresti
  • Februar 1877 Gabriel Arthur Madox, wurde Elektro-Ingenieur mit eigener Firma, heiratet 1901 Dora Slater Lewis, Sohn: Geoffrey William Madox
  • November 1879 Helen Maria Madox, malte Miniaturen, heiratete 1903 Gastone Angeli
  • April 1881 Mary Elizabeth Madox, studierte u. a. Biologie, und Michael Ford Madox † 1883 (Zwillinge)[2]

1890 veröffentlichte sie in der ‘Eminent Women Series’ (Bedeutende Frauen) ihr Buch Life of Mrs. Shelley.

Als sie an Tuberkulose erkrankte, sollte ihr ein Aufenthalt in Italien Linderung bringen. Doch ihre Lungen versagten und sie starb im Hotel Victoria, San Remo, am 12. April 1894. Sie wurde auf dem Friedhof von La Foce in San Remo bestattet.

Gemälde (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lucy Madox Rossetti: Mrs. Shelley. Publishers: W. H. Allen & Co., London 1890

Quellenangabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Study for Romeo and Juliet in the vault, c. 1871
  2. Seite 446 – Chapter V Our Children in:Some Reminiscences of William Michael Rossetti. Vol. II.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur von und über Lucy Madox Brown im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek