Ludwig-Thoma-Medaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ludwig-Thoma-Medaille der Stadt München in Gold war eine Auszeichnung, die die Stadt München von 1967 bis 1989 zu Ehren des Schriftstellers Ludwig Thoma verlieh.

Die Medaille wurde 1966 von dem Schriftsteller Hans Hellmut Kirst (1914–1989) gestiftet und 1967 erstmals verliehen.

Die Verleihung wurde 1990 nach Bekanntwerden Ludwig Thomas nationalkonservativer Haltung, insbesondere seiner in den letzten Lebensmonaten im Miesbacher Anzeiger erschienenen Artikeln mit antisemitischen Parolen und antisozialistischer Polemik, eingestellt.[1]

Liste der Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1967

1968

1969

1970

1971

1972

(keine Medaillenverleihung)

1973

1974

1975

1976

1977

1978

1979

1980

1981

1982

1983

1984

1985

1986

1987

1988

1989

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daniel Drašček, Dietz-Rüdiger Moser: Schon Korfiz Holm fand Ludwig Thoma „krachledern“. In: Literatur in Bayern 21 (1990), S. 2–14 (online; PDF; 5 MB).