Ludwig Diehl (Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ludwig Diehl (* 4. August 1866 in Pirmasens; † 31. März 1947 in Stuttgart) war ein deutscher Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ludwig Diehl besuchte das Gymnasium in Pirmasens und Stuttgart. Er schlug die Offizierslaufbahn in der Württembergischen Armee ein. Ab 1887 war er in Ludwigsburg stationiert und ab 1900 in Weingarten. Bereits in den Neunzigerjahren widmete er sich daneben dem Verfassen literarischer Texte. Diehl nahm als Bataillonsführer am Ersten Weltkrieg teil und hatte zuletzt den Rang eines Obersts. Nach Kriegsende lebte er als Schriftsteller in Stuttgart.

Ludwig Diehls literarisches Werk umfasst Romane, Erzählungen, Theaterstücke und Reiseberichte. Seinen größten Erfolg erzielte er mit dem Roman "Suso", der vom Leben des mittelalterlichen Mystikers Heinrich Seuse handelt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Acht Soldaten-Geschichten, Stuttgart 1897
  • Einquartierung im Pensionat, Berlin 1898
  • Der Altertümer-Sammler, Berlin [u. a.] 1909
  • Wilphilde, Stuttgart 1918
  • Suso, Stuttgart 1921
  • Ahasver, Hamburg 1924
  • Alt-Lindau, Tübingen 1924
  • Erlebtes und Erlauschtes aus Alt-Mergentheim, Stuttgart 1925
  • Wildbad, Tübingen 1925
  • Sphinx, Hamburg 1926
  • Arische Springflut am Nil, Stuttgart 1927
  • Aton, Stuttgart 1929
  • Diether und Wilfhilde, Nürnberg 1937
  • Der Meister und die Mütter, Leipzig 1941
  • Ägyptische Miniaturen, Stuttgart 1942

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]