Ludwig Fischer (Rennfahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ludwig Fischer (* 17. Dezember 1915 in Straubing; † 8. März 1991 in Bad Reichenhall) war ein deutscher Autorennfahrer.[1][2]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ludwig Fischer war 1952 als Privatfahrer beim Großen Preis von Deutschland, der auf dem Nürburgring ausgetragen wurde, gemeldet. Beim Training konnte er mit seinem A.F.M. Typ 49 keine vollständig gezeitete Runde erzielen und sich somit nicht für das Rennen qualifizieren.[3]

Es blieb sein einziger Versuch, an einem Lauf zur Automobil-Weltmeisterschaft teilzunehmen.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelergebnisse in der Sportwagen-Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7
1957 Hanns Roth Porsche 356 ArgentinienArgentinien BUA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien MIM DeutschlandDeutschland NÜR FrankreichFrankreich LEM SchwedenSchweden KRI VenezuelaVenezuela CAR
DNF

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Speedweek – Internetseite: Ludwig Fischer. Auf: www.speedweek.com, abgerufen am 11. Januar 2019.
  2. Ferrari-F1-Info – Internetseite: Ludwig Fischer. Auf: www.ferrari-f1-info.de, abgerufen am 11. Januar 2019.
  3. F1ultra – Internetseite: Ergebnis Qualifying Großer Preis von Deutschland 1952. (Nicht mehr online verfügbar.) Auf: www.f1ultra.pl, ehemals im Original; abgerufen am 27. Juli 2015.@1@2Vorlage:Toter Link/www.f1ultra.pl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)