Ludwig Juppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sippenaltar (1511) in der Marburger Elisabethkirche
Marienaltar (1516/1517) in Marburg

Ludwig Juppe oder Jupan (* 1460; † 1538) war ein deutscher Bildhauer der Gotik, der besonders in Marburg und Kalkar gewirkt hat.

Zu seinen bekanntesten Werken zählen der Sippenaltar und die Flügelgemälde in der Marburger Elisabethkirche. Weiterhin fertigte er fünf Schnitzaltäre für die Ausschmückung der Elisabethkirche. Dabei beschränkte er sich auf seine Arbeit als Bildschnitzer, während Johann von der Leyten als Fassmaler den geschnitzten Dingen Farbe verlieh.

In Marburg ist im Stadtteil Ortenberg eine Straße nach ihm benannt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 5 Schnitzaltäre in der Elisabethkirche Marburg (Johannes-Altar, St.-Georg- und St.-Martin-Altar, marien-Altar, Sippen-Altar, Elisabeth-Altar)
  • Hochaltar in St. Nicolai (Kalkar) (Mitarbeit)
  • Diverse Skulpturen am Marburger Rathaus
  • Elisabethstatue (1512)
  • Elisabethbildnis in Stein
  • Diverse Bilder in der Elisabethkirche (Aufbahrung der hl. Elisabeth, Erhebung der Gebeine)
  • Der Kopf eines Bischofs in der Elisabethkirche
  • Evangelist Johannes, Holzschnitzfigur
  • Einige Altarfragmente im Museum für Kulturgeschichte im Landgrafenschloss Marburg

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ludwig Juppe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien