Ludwig Sebastian Meyer-Stork

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ludwig Sebastian Meyer-Stork (2016)

Ludwig Sebastian Meyer-Stork (* 27. Oktober 1961 in Bielefeld) ist ein deutscher Manager und Unternehmer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meyer-Stork studierte nach Abitur und Grundwehrdienst von 1981 bis 1988 Chemie an der Rheinisch-Westfälisch Technischen Hochschule Aachen und wurde dort mit einer polymerwissenschaftlichen Arbeit 1990 promoviert. Nach einem Postdoc-Aufenthalt bei BASF Corp. in Charlotte (USA) war er von 1991 bis 1993 als Entwicklungsleiter bei der zum Bayer-Konzern gehörenden Wolff Walsrode AG tätig. Meyer-Stork wechselte dann als Ururenkel des Namensgebers zum mittelständischen Textilveredler Windel nach Bielefeld. Zunächst leitete er die Zentrale Qualitätssicherung und war ab 1994 Geschäftsführer. 2008 machte er sich als Unternehmensberater selbständig. Von 2009 bis 2014 hatte Meyer-Stork die Geschäftsführung der Sächsischen Dampfschiffahrts GmbH & Co. Conti Elbschiffahrt KG, Dresden, inne und nahm in dieser Zeit wichtige strategische Weichenstellungen wie die Einführung des Online-Vertriebs und das Gastronomie-Insourcing vor. 2015 gründete er gemeinsam mit einem Geschäftspartner die B&MS Verwaltungs-GmbH, die per Jahresbeginn 2016 die Anteile der steelconcept GmbH in Chemnitz erwarb. Meyer-Stork verantwortet die kaufmännische Geschäftsführung des mittelständischen Stahlbauunternehmens.

Meyer-Stork ist seit 1997 verheiratet und hat vier Kinder.

Ehrenämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]