Ludwigsturm (Ludwigshöhe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ludwigsturm
Bild des Objektes
Basisdaten
Ort: Ludwigshöhe, Darmstadt
Land: Hessen
Staat: Deutschland
Höhenlage: 242 m
Koordinaten: 49° 50′ 35,2″ N, 8° 39′ 39,3″ O
Verwendung: Aussichtsturm
Turmdaten
Bauzeit: 1882
Baustoff: Backstein
Gesamthöhe: 27,5 m
Aussichts­plattformen: 4,9 m, 26,2 m
Weitere Daten
Einweihung: 24. September 1882
Anzahl an Treppenstufen: 139 Stufen
Öffnungszeiten: tgl. außer Montag (wie Ludwigsklause)
Eintritt: 1,00 €

Positionskarte
Ludwigsturm (Hessen)
Ludwigsturm
Ludwigsturm
Lokalisierung von Hessen in Deutschland

Der Ludwigsturm ist ein 1882 errichteter 27,5 m[1] hoher Aussichtsturm, der auf der 242,2 m ü. NHN[2] hohen Ludwigshöhe in Darmstadt-Bessungen steht. Er wurde nach dem Großherzog Ludewig I. von Hessen benannt.

Der aus Backsteinen gemauerte runde Turm hat unten einen Durchmesser von 6 m, oben von 5 m[1]. Er ist bis zu einer Höhe von ca. 5 m von der unteren Aussichtsplattform (Durchmesser 13 m)[1] umgeben, die von neun gemauerten Pfeilern und sechs Metallstützen getragen wird. Innerhalb der zinnenförmigen Begrenzung der Plattform ist eine umlaufende ca. 1,1 m hohe Metallbrüstung angebracht.

Der Zugang zum Turm erfolgt nach Zahlung des Eintrittsgeldes an der Ludwigsklause zunächst durch eine Gittertür über eine kurze geradläufige Betontreppe, die sich in 1,25 m Höhe in zwei Treppen mit jeweils 20 Stufen aufteilt, die an der Außenwand des Turms zur unteren 4,9 m[1] hohen Plattform führen. Der Raum im Turm unterhalb der Plattform ist durch eine der Gittertür gegenüberliegende Tür verschlossen. Über dieser befindet sich auf der Plattform der Eingang zum Turm, der mit verziertem Sandstein eingefasst ist und oben eine Gedenktafel zum Bau des Turms trägt. Neben einem in Turmmitte im Boden eingelassenen TP beginnt eine Sandsteinwendeltreppe mit 99 Stufen, die an einer Betonplatte in 23,7 m Höhe[1] endet, von der eine geradläufige 13-stufige Metalltreppe zur oberen Aussichtsplattform in 26,2 m Höhe[1] führt. Die Austrittsöffnung, neben der ein weiterer Vermessungspunkt im Boden eingelassen ist, kann mit einer Stahlklappe verschlossen werden.

Auf der oberen Aussichtsplattform ist ein Fahnenmast angebracht, der ca. 5 m über die Turmbrüstung aufragt. Von hier bietet sich ein sehr guter Rundumblick, der dank eines fest installierten Fernrohrs noch verbessert wird.

Über dem Eingang zum Turm befindet sich in 14,3 m Höhe[1] ein kleiner, außen am Turm angebrachter Balkon, dessen Zugangstür jedoch verschlossen ist. In Höhe der Brüstung des Balkons ist am Ludwigsturm ein mit Rautenmustern versehenes ca. 1 m breites Zierband angebracht. Zum Verlassen des Turms muss eine Klingel innerhalb der Eingangs-Gittertür betätigt werden, worauf der Wirt der Ludwigsklause den elektrischen Türöffner betätigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ludwigsturm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Angaben zu Höhen und Maßen des Turms laut privat durchgeführten Messungen (Turmhöhe laut Prospekt „Die Ludwigshöhe“ 28 m)
  2. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)