Luftpresser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Doppelverbundluftpumpe Bauart Nielebock-Knorr für Dampflokomotiven
Luftpresser eines ICE 1

Die veraltete Bezeichnung Luftpresser für Luftverdichter oder Kompressor ist in Deutschland in der Eisenbahn-Fachsprache erhalten geblieben und wird im Bahnbetrieb fast ausschließlich verwendet.

Luftpresser werden auf Triebfahrzeugen in erster Linie eingesetzt, um über die Hauptluftbehälterleitung die Druckluftbremsen des Zuges zu versorgen. Im Triebfahrzeug werden Einrichtungen wie Stromabnehmer, Hauptschalter, Schaltwerk, Sandstreuer versorgt, in Reisezugwagen werden oft die Türen mit Druckluftantrieben geschlossen. Der Rest des Zuges wird hierzu über die Hauptluftbehälterleitung versorgt.

Bei den Schweizerischen- und den Österreichischen Bundesbahnen ist die Bezeichnung unüblich, es wird stattdessen der Ausdruck Kompressor verwendet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]