Luftseilbahn Funchal–Monte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Luftseilbahn Funchal–Monte ist eine von fünf Luftseilbahnen auf der Insel Madeira.

Die Seilbahn führt vom Campo Almirante Reis in der Nähe der Altstadt von Funchal zur Bergstation am Largo das Babosas in der Nähe des tropischen Garten in Monte. Baubeginn war 1999, die Einweihung erfolgte am 15. November 2000. Mit der Seilbahn wurde über 50 Jahre nach der Stilllegung der Zahnradbahn Funchal-Monte-Terreiro da Luta wieder eine schnelle Nahverkehrsverbindung nach Monte geschaffen.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus technischer Sicht handelt es sich um eine Einseilumlaufbahn. Auf einer Strecke von 3.200 Metern wird ein Höhenunterschied von 560 Meter überwunden. Die Fahrzeit beträgt etwa 15 Minuten. Die Seilbahn hat 39 Kabinen mit jeweils sieben Sitzplätzen. Stütze 3 ist mit 39 Meter die höchste, der größte Abstand liegt zwischen den Stützen 3 und 4 mit 540 Meter. Pro Stunde können 800 Personen in jeder Richtung befördert werden. Während der Fahrt bietet sich ein Blick auf die Bucht von Funchal. Es werden Kombitickets mit der Luftseilbahn Monte–Botanischer Garten angeboten.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 32° 38′ 50″ N, 16° 54′ 8,1″ W