Luigi Weiss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luigi Weiss Biathlon
Verband ItalienItalien Italien
Geburtstag 17. Dezember 1951
Geburtsort Vattaro
Karriere
Beruf Soldat
Verein Fiamme Oro di Moena
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
IM-Medaillen 3 × Gold 5 × Silber 4 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
0Bronze0 1979 Ruhpolding Sprint
Italienische Meisterschaft (Biathlon)Vorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Bronze0 1973 Einzel
0Bronze0 1974 Sprint
0Bronze0 1975 Sprint
0Silber0 1976 Sprint
0Silber0 1977 Einzel
0Gold0 1978 Sprint
0Gold0 1979 Einzel
0Silber0 1979 Sprint
0Silber0 1980 Einzel
0Gold0 1981 Sprint
0Silber0 1982 Sprint
0Bronze0 1982 Einzel
Weltcupbilanz
letzte Änderung: Karriereende

Luigi Weiss (* 17. Dezember 1951 in Vattaro) ist ein ehemaliger italienischer Biathlet und Skibergsteiger.

Luigi Weiss gehörte den italienischen Streitkräften an und startete für Fiamme Oro di Moena. Er nahm 1975 in Antholz erstmals an Biathlon-Weltmeisterschaften teil und wurde 49. des Einzels. Nächstes Großereignis waren die Olympischen Winterspiele 1976 in Innsbruck, bei denen er mit Lino Jordan, Pierantonio Clementi und Willy Bertin im Staffelrennen Sechster wurde. In den folgenden Jahren nahm Weiss bis 1983 an Weltmeisterschaften teil. Gut verliefen die Weltmeisterschaften 1979 in Hochfilzen, wo der Italiener Elfter im Einzel sowie Siebter im Sprint wurde. Seinen größten Erfolg erreichte er 1979 in Ruhpolding, wo er hinter Frank Ullrich und Odd Lirhus die Bronzemedaille im Sprintrennen gewann. Ein Jahr später folgte in Lake Placid bei den Olympischen Winterspielen 1980 ein weiterer Karrierehöhepunkt. Im Sprint wurde er 18., mit Arduino Tiraboschi, Adriano Darioli und Celestino Midali Staffel-Neunter. National gewann Weiss 12 Medaillen bei Italienischen Meisterschaften. 1978 gewann er den Titel im Sprint, 1979 im Einzel, 1981 nochmals im Sprint.

Weiss war auch ein erfolgreicher Skibergsteiger. 1975 gewann er gemeinsam mit Angelo Genuin und Bruno Bonaldi die Militärwertung der Trofeo Mezzalama, die in diesem Jahr zugleich als Weltmeisterschaft im Skibergsteigen galt.

Resultate bei internationalen Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veranstaltung Einzel Sprint Staffel
WM 1975 in Antholz 49
OS 1976 in Innsbruck 06
WM 1977 in Vingrom 25 27 07
WM 1978 in Hochfilzen 11 07 08
WM 1979 in Ruhpolding 57 03 05
OS 1980 in Lake Placid 18 09
WM 1981 in Lahti 36 38 09
WM 1982 in Minsk 37 14
WM 1983 in Antholz 27 10

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]