Luigi de Magistris (Kardinal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Luigi de Magistris (Erzbischof))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kardinalswappen von Luigi De Magistris

Luigi Kardinal de Magistris (* 23. Februar 1926 in Cagliari) ist emeritierter Pro-Großpönitentiar.

Leben[Bearbeiten]

Luigi de Magistris empfing am 12. April 1952 die Priesterweihe und wurde in den Klerus des Erzbistums Cagliari inkardiniert. Von 1955 bis 1958 unterrichtete er am Erzbischöflichen Seminar von Cagliari. 1958 wurde er als Generalsekretär des Athenaeum in den Vatikan berufen. 1967 wurde er Leiter des Büros der Kongregation für die Glaubenslehre, was er bis 1969 blieb. Papst Paul VI. verlieh ihm am 27. August 1973 den Titel Ehrenprälat Seiner Heiligkeit.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 11. April 1979 zum Offizial der Apostolischen Pönitentiarie und am 6. März 1996 zum Titularbischof von Nova. Der Erzbischof von Genua, Giovanni Kardinal Canestri, spendete ihm am 28. April desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Ottorino Pietro Alberti, Erzbischof von Cagliari, und Tarcisio Pillolla, Weihbischof in Cagliari.

Am 22. November 2001 wurde er zum Titularerzbischof pro hac vice von Nova und Pro-Großpönitentiar ernannt.[1] Am 4. Oktober 2003 nahm Johannes Paul II. sein altersbedingtes Rücktrittsgesuch an.

Im feierlichen Konsistorium vom 14. Februar 2015 nahm ihn Papst Franziskus als Kardinaldiakon mit der Titeldiakonie Santissimi Nomi di Gesù e Maria in Via Lata[2] in das Kardinalskollegium auf.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rinuncia del Penitenziere Maggiore della Penitenzieria Apostolica e Nomina del Pro-Penitenziere. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 22. November 2001, abgerufen am 12. Januar 2015 (italienisch).
  2. Concistoro Ordinario Pubblico: Assegnazione dei Titoli o Diaconie. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 14. Februar 2015, abgerufen am 14. Februar 2015 (italienisch).
Vorgänger Amt Nachfolger
William Wakefield Kardinal Baum Pro-Großpönitentiar
2001–2003
James Francis Kardinal Stafford