Luis Carlos Sarmiento

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Luis Carlos Sarmiento Angulo (* 27. Januar 1933 in Bogotá) ist ein kolumbianischer Unternehmer und Präsident der Organisazacion Luis Carlos Sarmiento Angulo (OLCSA), der grössten Unternehmensgruppe Kolumbiens. Das Konglomerat umfasst Unternehmen in den Bereichen Energie und Gas, Hotel, Agroindustrie, Industrie und Bergbau, Infrastruktur, Bauwesen und Finanzen.[1] Sarmiento gilt als reichster Kolumbianer mit einem Vermögen von ca. US$ 10,9 Mrd. (2016).[2]

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sarmiento studierte an der Universidad Nacional de Colombia. In seinem beruflichen Leben hat er ein Vermögen in der Bauindustrie angehäuft und es in Banken investiert. Seine Aval-Gruppe, die er seit 1999 persönlich leitet,[3] steuert ein Drittel des gesamten Bankgeschäft in Kolumbien. Sein einziger Sohn, Luis Carlos Sarmiento Gutierrez, ist der amtierende CEO der Aval-Gruppe. Er absolvierte ein Ingenieurstudium an der University of Miami, dann einen MBA an der Cornell University. Luis Carlos Sarmiento Angulo kaufte im April 2012 Kolumbiens größte Zeitung El Tiempo und kündigte an in Bogotá ein Grand Hyatt-Hotel zu bauen.[4]

Nach Angaben des US-amerikanischen Forbes Magazine ist Sarmiento mit 10,9 Milliarden US-Dollar Vermögen (2016) reichster Kolumbianer und in The World’s Billionaires gelistet. Sarmiento ist mit Fanny Gutiérrez de las Casas verheiratet und hat fünf Kinder.[5][6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.monitoreodemedios.co/grupo-organizacion-luis-carlos-sarmiento-angulo/
  2. http://colombiareports.com/5-colombian-citizens-make-forbes-billionaires-list/
  3. https://www.grupoaval.com/wps/wcm/connect/grupo-aval/5248a9c6-280d-49df-a027-260e90524f86/2016-10-10-Board-of-Directors-and-Executive-officers.pdf?MOD=AJPERES
  4. http://www.forbes.com/profile/luis-carlos-sarmiento/
  5. http://www.forbes.com/profile/luis-carlos-sarmiento/
  6. http://www.eluniversal.com.co/colombia/multimillonarios-colombianos-2016-220621

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]