Luisetaines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luisetaines
Luisetaines (Frankreich)
Luisetaines
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Provins
Kanton Provins
Gemeindeverband Bassée-Montois
Koordinaten 48° 28′ N, 3° 11′ OKoordinaten: 48° 28′ N, 3° 11′ O
Höhe 54–125 m
Fläche 5,04 km2
Einwohner 242 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 48 Einw./km2
Postleitzahl 77520
INSEE-Code

Luisetaines

Luisetaines ist eine Gemeinde im französischen Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Provins und zum Kanton Provins (bis 2015: Kanton Donnemarie-Dontilly).

Geografie und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eisenbahnlinie von Gouaix nach Montereau-Fault-Yonne tangiert Luisetaines im Süden. Der Bahnhof im südwestlich gelegenen Vimpelles wird heute nicht mehr bedient. Die weiteren Nachbargemeinden sind Sigy im Nordwesten, Paroy im Nordosten, Les Ormes-sur-Voulzie im Osten und Saint-Sauveur-lès-Bray im Südosten.

Mairie Luisetaines

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luisetaines wurde anlässlich des Gefechts bei Mormant in Mitleidenschaft gezogen – vor allem am 13. Februar 1814.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 215 194 176 185 197 208 225 241

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Bd. 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 466–468.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Luisetaines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien