Lukáš Došek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lukáš Došek
Lukáš Došek 2013.JPG
Spielerinformationen
Geburtstag 12. September 1978
Geburtsort KarlsbadTschechoslowakei
Größe 175 cm
Position Abwehrspieler, Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1984–1995 TJ DDM Stará Role
1995–1997 Viktoria Pilsen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1997 TJ Přeštice
1997–1999 Viktoria Pilsen 44 (0)
1999–2005 Slavia Prag 154 (4)
2005–2006 Sportfreunde Siegen 28 (0)
2006–2008 FC Thun 48 (2)
2008–2009 Spartak Trnava 23 (0)
2009–2010 Slavoj Vyšehrad
2010– Slavoj Koloveč
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2000–2002 Tschechien 4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. September 2010

2 Stand: 30. September 2010

Lukáš Došek (* 12. September 1978 in Karlsbad, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Fußballspieler.

Lukáš Došek spielte in seiner Jugend für TJ DDM Stará Role und Viktoria Pilsen. 1997 wurde er an TJ Přeštice ausgeliehen, kehrte aber bald nach Pilsen zurück.

Schnell gehörte der Mittelfeldspieler zur Stammformation. 1999 wechselte Došek zu Slavia Prag. Zwischen 2000 und 2002 absolvierte er vier Länderspiele für Tschechien. Für Slavia machte Došek 154 Ligaspiele und 41 Spiele in der UEFA Champions League und im UEFA-Pokal.

2005 wechselte er zu den Sportfreunden Siegen, ab Sommer 2006 spielte er für den FC Thun. Bei den Berner Oberländern kam er regelmäßig als rechter Mittelfeld- oder Abwehrspieler zum Einsatz.

Im September 2008 wechselte Došek zum slowakischen Erstligisten Spartak Trnava.[1] In der Saison 2009/10 spielte er für Slavoj Vyšehrad, im August 2010 wechselte er zum Viertligisten Slavoj Koloveč.[2]

Lukáš Došek ist der Zwillingsbruder von Tomáš Došek.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Došek podpísal spartak.sk vom 8. September 2008, zuletzt abgerufen am 21. September 2008, slowakisch
  2. Koloveč má další trumf. Přichází Lukáš Došek plzensky.denik.cz vom 21. August 2010. Abgerufen am 30. September 2010, tschechisch.