Lukas Fröde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lukas Fröde
Personalia
Voller Name Lukas Thomas Fröde
Geburtstag 23. Januar 1995
Geburtsort FuldaDeutschland
Größe 192 cm
Position Defensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1999–2000 TSV Neuenberg
2000–2003 Borussia Fulda
2003–2007 Haimbacher SV
2007–2009 FC Carl Zeiss Jena
2009–2014 Werder Bremen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2016 Werder Bremen II 64 (4)
2015–2016 Werder Bremen 12 (0)
2017 Würzburger Kickers 13 (1)
2017–2019 MSV Duisburg 56 (3)
2019– Karlsruher SC 49 (1)
2021–2022 → F.C. Hansa Rostock (Leihe) 25 (2)
2022– F.C. Hansa Rostock 3 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2010–2011 Deutschland U16 4 (1)
2011–2012 Deutschland U17 7 (0)
2012 Deutschland U18 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 6. August 2022

Lukas Thomas Fröde (* 23. Januar 1995 in Fulda) ist ein deutscher Fußballspieler. Der defensive Mittelfeldspieler steht beim Zweitligisten Hansa Rostock unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fröde begann seine Karriere 1999 beim TSV Neuenberg. Anschließend spielte er für Borussia Fulda und den Haimbacher SV, bevor er 2007 zum FC Carl Zeiss Jena ging. 2009 wechselte er in die C-Jugend von Werder Bremen. Dort rückte er zur Saison 2013/14 zur zweiten Mannschaft auf, die in der Regionalliga Nord spielt. Am 11. August 2013 debütierte er bei der 0:1-Niederlage beim SV Meppen unter dem damaligen Trainer Viktor Skripnik. Sein erstes Tor erzielte er am 28. März 2014 beim 2:0-Sieg gegen den BV Cloppenburg mit dem Treffer zur 1:0-Führung in der 39. Minute. In der Saison 2014/15 stieg er nach dem Gewinn der Meisterschaft und erfolgreichen Aufstiegsspielen mit der Mannschaft in die 3. Liga auf.

Ab März 2015 stand Fröde im Kader der ersten Mannschaft und saß am 1. März 2015 im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg erstmals auf der Bank. Am 2. Mai 2015 debütierte er beim 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt, als er in der Nachspielzeit für Zlatko Junuzović eingewechselt wurde. Zur Rückrunde der Spielzeit 2016/17 wechselte Fröde zum Zweitligisten Würzburger Kickers.[1] Dort debütierte er beim 1:1 gegen Eintracht Braunschweig am 28. Januar 2017, dem 18. Spieltag.[2] Sein erstes Profitor erzielte er am 6. Mai 2017, dem 32. Spieltag, beim 1:1 gegen Fortuna Düsseldorf.[3] Am Saisonende stieg er mit Würzburg in die 3. Liga ab.

Zur Saison 2017/18 wechselte Fröde zum Zweitliga-Aufsteiger MSV Duisburg.[4] Mitte Juli 2018 wurde bekannt, dass er seinen Vertrag beim MSV bis ins Jahr 2020 verlängert hat.[5]

Am Ende der Saison 2018/19 stieg Fröde mit Duisburg jedoch in die 3. Liga ab, sodass sein Vertrag keine Gültigkeit mehr besaß. Er schloss sich daraufhin dem Zweitligaaufsteiger Karlsruher SC an, der ihn mit einem bis Juni 2021 gültigen Vertrag ausstattete.[6] Nachdem er seinen Vertrag in Karlsruhe um weitere 2 Jahre verlängert hatte, verpflichtete ihn der Ligakonkurrent F.C. Hansa Rostock für eine Saison auf Leihbasis.[7] Bei seinem Debüt am 6. Spieltag, welches unter Hansa-Trainer Jens Härtel im Ostseestadion gegen die Vertretung vom SV Darmstadt 98 stattfand, traf er per Kopf zum 2:1 Endstand.[8]

Ende Mai 2022 verpflichtete Hansa Rostock Fröde fest.[9]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fröde kam am 15. März 2011 beim Freundschaftsspiel gegen Rumänien erstmals für die deutsche U16-Auswahl zum Einsatz. Am 13. April 2011 erzielte er beim 5:0-Erfolg in Lettland sein einziges Tor im DFB-Dress. Für die U17-Nationalmannschaft kam Fröde siebenmal in Freundschaftsspielen zum Einsatz. Ende 2012 absolvierte er zudem zwei Freundschaftsspiele für die U18-Auswahl.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werder Bremen II

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wechsel perfekt: Lukas Fröde kommt von der Weser an den Main auf der Website der Würzburger Kickers vom 2. Januar 2017, abgerufen am 2. Januar 2017.
  2. Nyman rettet einen Punkt in der Nachspielzeit, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 7. Mai 2017.
  3. Umstrittenes 1:1 beim Abstiegskracher, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 7. Mai 2017.
  4. Herzlich Willkommen beim MSV: Lukas Fröde wechselt in ZebraStreifen!@1@2Vorlage:Toter Link/www.msv-duisburg.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der offiziellen Website des MSV Duisburg vom 2. Juni 2017, abgerufen am 2. Juni 2017.
  5. „Großartig“ – Fröde verlängert beim MSV kicker.de vom 13. Juli 2018, abgerufen am 16. August 2018.
  6. KSC verpflichtet Lukas Fröde auf ksc.de, abgerufen am 31. Mai 2019
  7. F.C. Hansa Rostock verpflichtet Lukas Fröde vom Karlsruher SC. fc-hansa.de, 31. August 2021, abgerufen am 31. August 2021.
  8. Zwei Tore nach Standards: Debütant Fröde köpft Rostock zum Sieg. kicker.de, 12. September 2021, abgerufen am 13. September 2021.
  9. F.C. Hansa Rostock verpflichtet Lukas Fröde bis 2023. fc-hansa.de, 25. Mai 2022, abgerufen am 25. Mai 2022.