Lukas Görtler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lukas Görtler
im Trikot des 1. FC Kaiserslautern (2015)
Personalia
Geburtstag 15. Juni 1994
Geburtsort BambergDeutschland
Größe 183 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1998–2005 SC Kemmern
2005–2007 SpVgg Greuther Fürth
2007–2010 1. FC Eintracht Bamberg
2010–2012 1. FC Nürnberg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2014 FC Eintracht Bamberg 60 (10)
2014–2015 FC Bayern München II 26 (11)
2015 FC Bayern München 1 0(0)
2015–2017 1. FC Kaiserslautern 41 0(2)
2015–2017 1. FC Kaiserslautern II 2 0(0)
2017–2019 FC Utrecht 45 0(1)
2017–2018 FC Utrecht Jong 2 0(0)
2019– FC St. Gallen 102 (12)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 4. September 2022

Lukas Görtler (* 15. Juni 1994 in Bamberg) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Görtler begann vierjährig in Kemmern beim ortsansässigen SC Kemmern im oberfränkischen Landkreis Bamberg mit dem Fußballspielen und wechselte elfjährig in die Jugendabteilung der SpVgg Greuther Fürth. Nach zwei Spielzeiten folgten drei bzw. zwei Spielzeiten in der Jugendabteilung des 1. FC Eintracht Bamberg und im Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Nürnberg.

Zur Saison 2012/13 kehrte Görtler zum Nachfolgeverein des 1. FC Eintracht Bamberg – dem FC Eintracht Bamberg – zurück und spielte dort – obwohl noch zur A-Jugend zählend – in der ersten Mannschaft in der viertklassigen Regionalliga Bayern. In zwei Spielzeiten bestritt er 60 Regionalligaspiele, in denen er zehn Tore erzielte.

Zur Saison 2014/15 wechselte er zum Ligakonkurrenten FC Bayern München II. Aufgrund von zahlreichen Verletzten im Profikader und der bereits gewonnenen Meisterschaft wurde Görtler gemeinsam mit Rico Strieder von Pep Guardiola für den 31. Spieltag in den Kader der ersten Mannschaft berufen.[1] Bei der 0:2-Niederlage am 2. Mai 2015 im Auswärtsspiel gegen Bayer 04 Leverkusen wurde er in der 72. Minute für Claudio Pizarro eingewechselt und kam somit zu seinem Bundesligadebüt.[2]

Zur Saison 2015/16 verpflichtete ihn der Zweitligist 1. FC Kaiserslautern, der ihn mit einem bis zum 30. Juni 2018 gültigen Vertrag ausstattete.[3]

Zur Saison 2017/18 wechselte er zum niederländischen Erstligisten FC Utrecht unter Trainer Erik ten Hag, der ihn auch schon während seiner Zugehörigkeit zur zweiten Mannschaft des FC Bayern München trainierte.[4] Nach zwei Jahren in den Niederlanden wechselte er 2019 in die Schweiz zum Superligisten FC St. Gallen, wo er auf die Saison 2021/22 zum Captain ernannt wurde.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Görtlers älterer Bruder Nicolas (* 1990) war ebenfalls Profifußballer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lukas Görtler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wegen Barcelona: Müller und Boateng bleiben zuhause (t-online.de am 2. Mai 2015)
  2. kicker online: Calhanoglu und Brandt lassen Bayer feiern, 2. Mai 2015, abgerufen am 2. Mai 2015.
  3. Pressemitteilung auf der Homepage des 1. FC Kaiserslautern
  4. Lukas Görtler geht nach Utrecht. In: inFranken.de. (infranken.de [abgerufen am 2. August 2017]).