Lukas Klünter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lukas Klünter
Lukas Klünter (27083004216).jpg
im Trainingsleibchen (2016)
Spielerinformationen
Geburtstag 26. Mai 1996
Geburtsort EuskirchenDeutschland
Größe 184 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
SC Schwarz-Weiß Friesheim
SSV Weilerswist
2013 TSC Euskirchen
2013–2014 Bonner SC
2014–2015 1. FC Köln
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2015– 1. FC Köln II 48 (3)
2016– 1. FC Köln 15 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2015 Deutschland U-19 6 (0)
2015–2016 Deutschland U-20 7 (0)
2017– Deutschland U-21 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 25. September 2017

2 Stand: 1. September 2017

Lukas Klünter (* 26. Mai 1996 in Euskirchen) ist ein deutscher Fußballspieler, der seit 2014 beim 1. FC Köln unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klünter wurde in Euskirchen geboren und wuchs in Erftstadt auf.[1] Er begann beim SC Schwarz-Weiß Friesheim, einem Stadtteilverein aus Erftstadt, mit dem Fußballspielen und setzte es beim SSV Weilerswist fort, ehe er zur Saison 2013/14 in die Jugendabteilung des TSC Euskirchen wechselte. Zur Saison 2013/14 verpflichtete ihn der Bonner SC, für deren A-Jugendmannschaft er in der Staffel West der U-19-Bundesliga 26 Punktspiele bestritt und ein Tor erzielte.

Nach einer Spielzeit verpflichtete ihn der Ligakonkurrent 1. FC Köln, für dessen A-Jugendmannschaft er 2014/15 mit einem Tor in 21 Punktspielen zum zweiten Platz beitrug. In der Folgesaison rückte er in die Zweite Mannschaft der Kölner auf und bestritt in der viertklassigen Regionalliga West sieben Punktspiele. Sein Debüt im Seniorenbereich gab er am 31. Januar 2015 (19. Spieltag) beim torlosen Unentschieden im Auswärtsspiel gegen den KFC Uerdingen 05.

Sein Bundesligadebüt bestritt Klünter 19-jährig am 3. April 2016 (28. Spieltag des 2015/16), als er beim 1:1 im Auswärtsspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim in der 76. Spielminute für Simon Zoller eingewechselt wurde.[2] In der Saison 2016/17 bestritt er fünf weitere Bundesligaspiele für den 1. FC Köln, wobei er am 4. April 2017 (27. Spieltag) beim 1:0-Sieg im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt, seinem zweiten Bundesligaspiel, erstmals von Beginn an und 90 Minuten lang zum Einsatz kam.[3] Anfang Mai 2017 verlängerte Klünter seinen Vertrag bis 2020.[4] Beim 2:2 im Rheinderby gegen Bayer 04 Leverkusen am 13. Mai 2017, dem 33. Spieltag, erzielte Klünter seinen ersten Bundesligatreffer mit dem Treffer zum 2:0.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt im Nationaltrikot gab er am 26. März 2015 für die deutsche U-19-Nationalmannschaft, die in Mannheim im EM-Qualifikationsspiel gegen die Slowakei 1:1 spielte. Er nahm an der vom 6. bis 9. Juli 2015 in Griechenland ausgetragenen U-19-Europameisterschaft teil, bestritt alle drei Gruppenspiele und schied als Gruppenvierter aus dem Turnier aus.

Für die U-20-Nationalmannschaft bestritt er sein erstes Länderspiel am 7. September 2015 in Włocławek bei der 1:2-Niederlage gegen Polen im Rahmen einer Internationalen Spielrunde. Bei der U-21-EM 2017 in Polen gewann Klünter mit der deutschen U-21 als Ersatzspieler den Titel, ohne bei dem Turnier zum Einsatz gekommen zu sein.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marc M. Merten: Debütant Klünter: Gladbach wollte das FC-Juwel haben. 8. April 2016, abgerufen am 16. Mai 2017.
  2. FC-Debütant gegen Hoffenheim. Dieses Spiel wird Klünter sicher nicht vergessen. EXPRESS. Abgerufen am 24. Mai 2016.
  3. 1.FC Köln: Coach Peter Stöger lobt Startelf-Debütanten Lukas Klünter: 'Er hat das richtig gut gemacht'. In: sportal.de. SPORTAL GmbH, 5. April 2017, abgerufen am 5. April 2017.
  4. Verlängerung perfekt! Lukas Klünter bleibt beim Effzeh | GEISSBLOG.KOELN. Abgerufen am 6. Mai 2017.
  5. Pohjanpalo rettet Remis und Bayer die Klasse, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 14. Mai 2017,