Lukas Lerager

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lukas Lerager (* 12. Juli 1993 in Gladsaxe) ist ein dänischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler steht beim französischen Erstligisten Girondins Bordeaux unter Vertrag und gehört zum Kader der dänischen Nationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Akademisk Boldklub/AB Gladsaxe und Viborg FF (2011 bis 2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lukas Lerager spielte in seiner Jugend für Akademisk Boldklub und gehörte ab 2011 zur ersten Mannschaft. Am 14. August 2011 erzielte er bei seinem Debüt im Herrenbereich sein erstes Tor beim 2:2 im Auswärtsspiel gegen Jammerbugt FC mit dem Treffer zum 1:0.[1] In seiner ersten Saison kam Lerager zu 18 Einsätzen und zwei Toren. In der Folgesaison spielte er für den Verein, der mittlerweile AB Gladsaxe hieß, in 26 Partien (ein Tor). Im Sommer 2013 wechselte Lerager in die Superliga (die höchste Spielklasse) und schloss sich Viborg FF an. Am 26. Juli 2013 gab er beim 1:1 im Auswärtsspiel gegen den FC Nordsjælland sein Debüt.[2] In seiner ersten Erstligasaison spielte Lerager in 19 Partien. Er kam in dieser Saison in einer Partie im dänischen Pokal zum Einsatz und zu 19 Einsätzen in der Liga. In der Folgesaison spielte er zweimal im dänischen Pokalwettbewerb (ein Tor beim 5:1-Sieg in der zweiten Runde gegen BK Marienlyst) und in 31 Partien in der dänischen Liga.

SV Zulte Waregem und Girondins Bordeaux (seit 2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016 wechselte Lerager nach Belgien zum SV Zulte Waregem. Am 30. Juli 2016 spielte er beim 3:0-Sieg am ersten Spieltag gegen die AS Eupen zum ersten Mal für den Verein[3] und erzielte am 24. September im Auswärtsspiel gegen KV Mechelen mit den Treffern zum 1:2 und zum 3:2-Sieg seine ersten beiden Tore.[4] Lerager kam zu fünf Einsätzen im belgischen Pokalwettbewerb, zu 29 Einsätzen (drei Tore) in der regulären Saison und zu zehn in den Meisterschaftsplayoffs.

Im Sommer 2017 wechselte er nach Frankreich zu Girondins Bordeaux. Sein Vertrag läuft bis 2021.[5] Seinen Einstand absolvierte Lerager am 27. Juli 2017 beim 2:1-Sieg im Hinspiel in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League gegen Videoton FC.[6] Nach einer 0:1-Niederlage im Rückspiel schied Girondins Bordeaux wegen der Auswärtstorregel aus.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lerager absolvierte drei Partien für die dänische U18-Nationalmannschaft, jeweils sechs Spiele für die U19- und die U20- sowie eine für die U21-Nationalelf. Am 6. Juni 2017 gab er beim 1:1 im Testspiel in Brøndby gegen Deutschland mit seiner Einwechslung in der 65. Minute für Christian Eriksen sein Debüt für die dänische A-Nationalmannschaft.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spieldaten auf transfermarkt.de
  2. Spieldaten auf transfermarkt.de
  3. Spieldaten auf transfermarkt.de
  4. Spieldaten auf transfermarkt.de
  5. Football Club de Girondins Bordeaux (Hrsg.): Lukas Lerager s’engage pour quatre ans. In: Girondins Bordeaux. 12. Juni 2017, abgerufen am 16. April 2018 (französisch).
  6. Spieldaten auf transfermarkt.de
  7. Spieldaten auf der Webpräsenz des dänischen Fußballverbandes