Lukas Mühl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lukas Mühl
20190428 DFL 1. Bundesliga FCN - FCB DSC 7762.jpg
Lukas Mühl (2019)
Personalia
Geburtstag 27. Januar 1997
Geburtsort ZwieselDeutschland
Größe 188 cm
Position Innenverteidigung, Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2011 TSV Regen
2011–2016 1. FC Nürnberg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016–2017 1. FC Nürnberg II 12 (2)
2016– 1. FC Nürnberg 74 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2016–2018 Deutschland U20 7 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

Lukas Mühl (* 27. Januar 1997 in Zwiesel) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Innenverteidiger steht beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag und ist deutscher U20-Nationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mühl wechselte 2011 vom TSV Regen in die Jugendabteilung des 1. FC Nürnberg. Für dessen zweite Mannschaft kommt er seit Februar 2016 in der Regionalliga Bayern zum Einsatz. Am 30. April 2016 erzielte er beim 1:1 gegen die SpVgg Unterhaching sein erstes Regionalligator. Am 8. Mai 2016 stand Mühl für das Heimspiel gegen den FC St. Pauli erstmals im Kader der ersten Mannschaft, kam jedoch nicht zum Einsatz. Eine Woche später debütierte er beim 1:0-Auswärtssieg gegen den SC Paderborn 07 in der 2. Bundesliga, nachdem er in der 67. Minute für Rúrik Gíslason eingewechselt worden war. Sein erstes Tor erzielte Mühl am 29. Januar 2017 bei der 1:2-Heimniederlage gegen Dynamo Dresden. In der Saison 2017/18 wurde er mit Nürnberg Vizemeister und stieg somit in die Bundesliga auf. Dort erzielte er beim 2:2 gegen den FC Augsburg am 3. November 2018 (10. Spieltag) seinen ersten Bundesligatreffer.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2016 kam Mühl erstmals für die deutsche U20-Nationalmannschaft zum Einsatz und stand bei den Freundschaftsspielen gegen Italien (1:0) und Polen (4:0) auf dem Feld. Insgesamt spielte er siebenmal für die Auswahl.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. FC Nürnberg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Im Schlussspurt: Mühl kontert Schmids Traumfreistoß, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 16. November 2018.
  2. Lukas Mühl im Datencenter des Deutschen Fußball-Bundes, abgerufen am 13. Februar 2019