Lukas Schnitzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lukas Schnitzer (2015)

Lukas Schnitzer (* 2. Februar 1988 in Hartberg) ist ein österreichischer Politiker der ÖVP.[1][2] Er wurde am 16. Juni 2015 als Abgeordneter zum Steiermärkischen Landtag angelobt.[3]

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schnitzer besuchte nach der Grundschule das Militärrealgymnasium an der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt, das er 2006 mit der Matura abschloss. 2005 war er dort Schulsprecher und 2006 stellvertretender Landesobmann der Schülerunion Niederösterreich.[2] Danach begann er ein Studium der Rechtswissenschaften[4], das er aber nicht abgeschlossen hat.[5]

Während seiner Studienzeit war Schnitzer parlamentarischer Mitarbeiter von Nationalratsabgeordneten Reinhold Lopatka.[6]

Politische Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Politik wurde Schnitzer bereits in die Wiege gelegt, denn sein Großvater Alois Pack, der ihn persönlich und politisch sehr stark geprägt hat, war von 1969 bis 1989 Stadtrat in Hartberg.[3]

Die ersten politischen Kontakte knüpfte Schnitzer bei der Jungen ÖVP (JVP) Steiermark. Im Dezember 2007 wurde er Ortsobmann der JVP Hartberg. Im Dezember 2008 wurde er zum Bezirksobmann der JVP Hartberg gewählt. Von November 2009 bis November 2012 war er stellvertretender Landesobmann der JVP Steiermark. Am 17. November 2012 wurde er zum Obmann der JVP Steiermark gewählt.[2]

Seit 2010 ist Schnitzer Mitglied des Gemeinderates seiner Heimatgemeinde Hartberg.[2]

Überregionale Bekanntheit erlangte Schnitzer am 10. Jänner 2015, als er beim 25. Bundestag der JVP in Linz von 99 Prozent der Delegierten zum Stellvertreter von JVP-Bundesobmann Sebastian Kurz gewählt wurde.[7]

2011 wurde Schnitzer zum stellvertretenden Obmann der ÖVP im Bezirk Hartberg gewählt.[2]

Bei der Nationalratswahl 2013 kandidierte Schnitzer auf der steirischen Landesliste der ÖVP an aussichtsreicher vierter Stelle. Schnitzer erreichte dabei auch 2631 Vorzugsstimmen, aufgrund der Verluste der ÖVP zogen jedoch Beatrix Karl und Werner Amon über die Landesliste in den Nationalrat ein.[8]

Am 18. April 2015 wurde die Kandidatenliste der ÖVP für die Landtagswahl 2015 präsentiert. Dabei wurde Schnitzer als Sechster der Landesliste auf Wunsch von Landesparteiobmann Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer an wählbare Stelle gereiht.[9] Er wurde am 16. Juni 2015 als jüngster Abgeordneter des aktuellen ÖVP-Landtagsklubs angelobt. Er war auch der erste JVP-Obmann seit 30 Jahren, dem der Einzug in den Landtag gelang.[3]

Im Landtag ist Schnitzer Mitglied in den Ausschüssen für Bildung (Bildung, Schule, Kinderbetreuung, Jugend, Frauen, Familie und Sport), Europa (Europäische Integration und Entwicklungspolitik) und Verfassung.[10][11][12]

Durch den Wechsel von MMag. Barbara Eibinger-Miedl in die steirische Landesregierung wurde auf Vorschlag des neu gewählten Klubobmannes der Volkspartei im steiermärkischen Landtag Karl Lackner Lukas Schnitzer zu einem seiner Klubobmann-Stellvertreter im Mai 2017 gewählt.

Schnitzer, der bereits unter Sebastian Kurz JVP-Bundesobmann-Stellvertreter war, wurde in dieser Funktion auch unter dem neuen Obmann Stefan Schnöll im November 2017 bestätigt.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch sportlich machte Schnitzer Karriere. 2003 wurde er in Kapfenberg Staatsmeister der Schüler über 800 Meter. Dazu kommen Landesmeistertitel der Schüler über 800 Meter und der Jugend über 1.000 Meter (jeweils 2003) sowie der niederösterreichische Landesmeistertitel und der Sieg im Bundesländercup der Jugend über 2.000 Meter Hindernis (jeweils 2004).[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lukas Schnitzer (Politiker) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mein Parlament: Lukas Schnitzer (abgerufen am 2. Juli 2015)
  2. a b c d e f Meine Abgeordneten: Lukas Schnitzer (Memento des Originals vom 7. Oktober 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.meineabgeordneten.at (abgerufen am 2. Juli 2015)
  3. a b c ÖVP Steiermark: JVP-Landesobmann Schnitzer als Abgeordneter zum Landtag angelobt (abgerufen am 2. Juli 2015)
  4. Steirische Volkspartei: Lukas Schnitzer (Memento vom 2. Juli 2015 im Webarchiv archive.today) (abgerufen am 2. Juli 2015)
  5. grizzly: Lebenslauf von Landtagsabgeordnetem Lukas Schnitzer. In: Landtagsklub der Steirischen Volkspartei. Abgerufen am 6. November 2019 (deutsch).
  6. ÖVP Steiermark: Eibinger-Miedl heißt drei neue VP-Abgeordnete willkommenn (abgerufen am 2. Juli 2015)
  7. Meine Woche vom 13. Jänner 2015: JVP-Landesobmann Lukas Schnitzer zum Bundesobmann-Stellvertreter gewählt (abgerufen am 2. Juli 2015)
  8. Kleine Zeitung vom 1. Oktober 2013: Kein Mandat für Lukas Schnitzer (abgerufen am 2. Juli 2015)
  9. ORF Steiermark vom 18. April 2015: Landtagswahl: ÖVP setzt auf junge Gesichter (abgerufen am 2. Juli 2015)
  10. Landtag Steiermark: Ausschuss für Bildung (Memento des Originals vom 3. Juli 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landtag.steiermark.at (PDF-Dokument, 13 KB; abgerufen am 2. Juli 2015)
  11. Landtag Steiermark: Ausschuss für Europa (Memento des Originals vom 13. Juli 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landtag.steiermark.at (PDF-Dokument, 89 KB; abgerufen am 2. Juli 2015)
  12. Landtag Steiermark: Ausschuss für Verfassung (Memento des Originals vom 13. Juli 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landtag.steiermark.at (PDF-Dokument, 89 KB; abgerufen am 2. Juli 2015)