Lukaskirche (Worms)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lukaskirche von Südwesten

Die Lukaskirche ist eine evangelische Kirche und liegt im Norden der Stadt Worms.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche wurde 1950 erbaut und ersetzte eine hölzerne Baracke, die in der Zeit unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg als Notkirche gedient hatte.[1] Eingeweiht wurde das Gebäude am 10. Dezember 1950.[2] Es war die 38. von insgesamt 49[Anm. 1]Bartning-Notkirchen“, Kirchengebäude, die nach den Plänen von Otto Bartning (1883–1959)[3][Anm. 2] errichtet wurden. Diese Kirchen wurden aus vorgefertigten Teilen mit einer Holznagelbinderkonstruktion gefertigt. Zeittypisch für die unmittelbare Nachkriegszeit sind die klaren, einfachen Formen und der Verzicht auf Zierrat. Die markante, aus heimischem Sandstein gemauerte Giebelfassade mit ihrem vorspringenden Eckturm, in dem sich der Haupteingang befindet, war ein Entwurf von Philipp Hotz.[4]

Finanziert wurde der Bau der Lukaskirche aus Spendenmitteln der amerikanischen Abteilung des Lutherischen Weltbundes, um dem Mangel an Kirchenraum abzuhelfen.[5] Die Wormser Innenstadt war durch alliierte Luftangriffe am 21. Februar und 18. März 1945 fast völlig zerstört worden.

Das Kirchengebäude ist heute ein Kulturdenkmal aufgrund des Denkmalschutzgesetzes des Bundeslandes Rheinland-Pfalz.[6]

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genutzt wird das Gebäude von der evangelischen Lukasgemeinde, die zur Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau gehört.[7]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lukaskirche (Worms) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spille, S. 60, gibt die Zahl von 49 Notkirchen an, die Homepage der Lukasgemeinde Worms nennt die Zahl 48 und der Wikipedia-Artikel zu Otto Bartning nennt – ohne näheren Beleg – die Zahl 43 (abgerufen am 9. Juli 2017).
  2. Otto Bartning hatte zusammen mit Walter Gropius die ersten Pläne zur Gründung des „Bauhauses“ geschaffen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spille, S. 60.
  2. Homepage der Lukasgemeinde Worms.
  3. Spille, S. 60.
  4. Spille, S. 60.
  5. Spille, S. 60.
  6. Spille, S. 60.
  7. Homepage der Lukasgemeinde Worms.


Koordinaten: 49° 38′ 31,9″ N, 8° 21′ 51,5″ O