Lukasz Gadowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lukasz Gadowski (* 29. Juli[1] 1977 in Prudnik) ist ein deutsch-polnischer Internet-Unternehmer, Gründer und Risikokapitalgeber.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gadowski wurde in Polen geboren und kam in den 1980er Jahren mit seiner Familie nach Deutschland.[2] Er studierte Wirtschaftsinformatik und Wirtschaft an der Universität Paderborn, der Universität Mannheim, der Georgia Tech in Atlanta und der Handelshochschule Leipzig.

Während des Studiums in Leipzig gründete Gadowski 2001 die Firma Spreadshirt, einen Online-Shop für individuell bedruckbare Textilien.[3] Er begann in einer Ecke im Keller der Handelshochschule und schuf eine Firma mit mehreren hundert Mitarbeitern.[4]

2005 beteiligte sich Gadowski als Mitgründer am sozialen Netzwerk studiVZ, das Anfang 2007 für geschätzte 85 Millionen Euro an Holtzbrinck verkauft wurde.[5]

2007 zog Gadowski nach Berlin.[6] Dort gründete er 2008 gemeinsam mit mehreren Partnern Team Europe Ventures, einen Risiko-Kapitalgeber.[7] Zu seinen Gründungen und Beteiligungen gehören unter anderen der Online-Shopping-Club brands4friends, der Ende 2010 für 150 Millionen Euro an eBay verkauft wurde,[8] der Werbedienstleister madvertise,[9] der Brillen-Händler Mister Spex und der Pizza-Service Lieferheld.[10] 2011 war er Mitgründer von Delivery Hero. 2013 verkaufte Team Europe seine Anteile an Mister Spex, nachdem der Brillenversand eine 16-Millionen-Euro-Finanzierung durch Scotish Equity Partners erhielt. Team Europe hält nur noch Restanteile.[11] 2011 stieg Team Europe als Partner bei Hasso Plattner Ventures ein, einer Beteiligungsgesellschaft, mit der SAP-Gründer Hasso Plattner junge Internet-Firmen finanziert.[12] 2012 wurde die Trennung bekannt gegeben.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oliver Voß: Die neuen Geldgeber der Start-up-Szene. In: Der Tagesspiegel Online. 5. Juli 2017, ISSN 1865-2263 (tagesspiegel.de [abgerufen am 28. September 2017]).
  2. Claus Hornung: Was darf es sein, Lukasz Gadowski? Impulse, 5. September 2011, abgerufen am 18. August 2012.
  3. Speadshirt GmbH: Merchandising zum Nulltarif. Stern, 17. Mai 2005, abgerufen am 20. August 2012.
  4. Deutschland 2.0: Die neue Internetwelle. FAZ, 8. Januar 2007, abgerufen am 18. August 2012.
  5. Kevin J. O'Brien: Facebook and StudiVZ battle over Germany. New York Times, 7. August 2007, abgerufen am 18. August 2012.
  6. Holger Brandenbusch: Das neue Berlin: Porträt Lukasz Gadowski. Berliner Abendschau, rbb, 28. September 2008
  7. Claus Hornung: Was darf es sein, Lukasz Gadowski? Impulse, 5. September 2011, abgerufen am 18. August 2012.
  8. Corinna Visser: Club der Millionäre: Ebay kauft brands4friends. Der Tagesspiegel, 20. Dezember 2010, abgerufen am 18. August 2012.
  9. Die Rückkehr der Internet- Pioniere. Financial Times Deutschland, 22. August 2010, archiviert vom Original am 24. August 2010; abgerufen am 18. August 2012.
  10. Team Europe Fact Sheet (PDF) (Memento vom 23. Oktober 2012 im Internet Archive)
  11. Nora-Vanessa Wohlert: Team Europe verkauft Mister-Spex-Anteile. In: gruenderszene.de. 10. Juni 2013, abgerufen am 14. November 2017.
  12. Matthias Lambrecht: SAP-Gründer findet Startup-Experten. Financial Times Deutschland, 29. August 2011
  13. Magdalena Räth: Team Europe und Hasso Plattner beenden Venture-Partnerschaft. In: gruenderszene.de. 2. Oktober 2012, abgerufen am 14. November 2017.