Luke Perry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luke Perry (2004)
Luke Perry bei der Emmy-Verleihung 1991

Luke Perry (* 11. Oktober 1966[1] in Mansfield, Ohio als Coy Luther Perry III) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Bekannt wurde Perry vor allem durch seine Rolle als Dylan McKay in der TV-Serie Beverly Hills, 90210. Er wirkte auch in Kinofilmen wie Buffy – Der Vampir-Killer und Das fünfte Element sowie als Gaststar in Fernsehserien wie Will & Grace, Hallo Holly und in den Zeichentrickserien Die Simpsons und Family Guy mit.

Leben[Bearbeiten]

Luke Perry wurde im Oktober 1966 in Mansfield geboren und wuchs im ländlichen Frederickstown im US-Bundesstaat Ohio auf.[1] Sein Vater Coy Luther Perry II († 1980) arbeitete in einem Stahlwerk und seine Mutter Ann Perry ist Hausfrau.[1] Seine Eltern ließen sich scheiden, als Perry sechs Jahre alt war und seine Mutter heiratete im Jahr 1978 erneut.[1] Er hat einen älteren Bruder namens Thomas (* 1965), eine jüngere Schwester namens Amy (* 1970) und eine Stiefschwester namens Emily (* 1976) aus der zweiten Ehe seiner Mutter.[1] Luke besuchte die Fredericktown High School und machte seinen Abschluss im Jahr 1984.[1]

Nach Beendigung seiner Schulzeit zog er nach Los Angeles, um Schauspieler zu werden.[2] Um sich seinen Schauspielunterricht finanzieren zu können, arbeitete Perry in einer Fabrik und als Straßenbauarbeiter. Er ging zu über 200 Castings, bevor er 1988 seine erste Rolle in der Seifenoper Loving erhielt.[1]

Internationale Berühmtheit erlangte Perry schließlich im Jahr 1990 in der Rolle des Dylan McKay in der Fernsehserie Beverly Hills, 90210, die er von 1990 bis 1995 und von 1998 bis 2000 spielte. Während seiner dreijährigen Auszeit bei Beverly Hills, 90210 war Perry in einigen Fernsehproduktionen und dem Kinofilm Das fünfte Element (1997) an der Seite von Bruce Willis und Milla Jovovich zu sehen.

Nach dem Ende von Beverly Hills, 90210 spielte Perry unter anderem in Filmen wie Gefangen im Bermuda-Dreieck, Tödliche Formel (beide 2001) und Supernova – Wenn die Sonne explodiert sowie in den Fernsehserien Will & Grace (2005) und Law & Order: New York (2008).

2011 arbeitete Perry wieder mit seinem ehemaligen Beverly Hills, 90210-Kollegen Jason Priestley zusammen. Bei dem Western Goodnight for Justice führte Priestley Regie, während Perry die Hauptrolle übernahm und sich als Produzent betätigte.[3][4]

Privat war Luke Perry von November 1993 bis Oktober 2003 mit dem Model Rachel Sharp verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder; einen Sohn (* 1997) und eine Tochter (* 2000).[2][5]

Filmografie[Bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten]

  • 2003: Down The Barrel
  • 2005: Will & Grace (Fernsehserie, Folge 7x17)
  • 2005: Hallo Holly (What I Like About You, Fernsehserie, drei Folgen)
  • 2005: Feuerhölle (Descent)
  • 2005: Supernova – Wenn die Sonne explodiert (Supernova)
  • 2006: Windfall (Fernsehserie, 13 Folgen)
  • 2006: Dishdogz
  • 2007: Alice Upside Down
  • 2007: John from Cincinnati (Fernsehserie, zehn Folgen)
  • 2008: A Gunfighter’s Pledge (Fernsehfilm)
  • 2008: Law & Order: Special Victims Unit (Fernsehserie, Folge 10x01)
  • 2008: Criminal Minds (Fernsehserie, Folge 4x03)
  • 2008: A Very Merry Daughter of the Bride (Fernsehfilm)
  • 2009: Meine Braut, meine besten Freunde und ich (Äntligen midsommar!)
  • 2009: Upstairs
  • 2009: Angel and the Bad Man (Fernsehfilm)
  • 2009: The Storm (Fernsehserie, Folgen 1x01–1x02)
  • 2010: Leverage (Fernsehserie, Folge 2x13)
  • 2010: Good Intentions
  • 2010: The Final Storm (Final Storm)
  • 2010: Redemption Road
  • 2010: Generator Rex (Fernsehserie, Folge 1x05)
  • 2010: Hanna’s Gold
  • 2010: FCU: Fact Checkers Unit (Fernsehserie, acht Folgen)
  • 2011: Goodnight for Justice (Fernsehfilm)
  • 2012–2013: Body of Proof (Fernsehserie, fünf Folgen)
  • 2013: Raising Hope (Fernsehserie, Folge 3x18)
  • 2013: Community (Fernsehserie, Folge 4x03)
  • 2014: Major Crimes (Fernsehserie, Folge 3x08)

Synchronisation und sonstige Sprechrollen[Bearbeiten]

  • 1994–1995: Biker Mice from Mars (Zeichentrickserie)
  • 1996–1997: The Incredible Hulk (Zeichentrickserie)
  • 1999: The Night of the Headless Horseman (Fernsehfilm)
  • 1999–2000: Pepper Ann (Zeichentrickserie)
  • 2003: Clone High (Zeichentrickserie)
  • 2007: Biker Mice from Mars
  • 2009: Sam Steele and the Junior Detective Agency

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g Down and Out (Not!) in Beverly Hills People Magazine, 4. Nov. 1991, abgerufen am 8. Aug. 2011
  2. a b Luke Perry Superiorpics, abgerufen am 8. Aug. 2011
  3. Beverly Hills-Stars wieder vereint - Die Promi-News des Tages auf news.de
  4. Goodnight for Justice Full Cast and Crew IMDb, abgerufen am 7. Aug. 2011
  5. Luke Perry Biography IMDb, abgerufen am 8. Aug. 2011