Luna Sea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luna Sea


Allgemeine Informationen
Genre(s) Visual Kei, Progressive Rock, Alternative Rock, Post-Punk
Gründung 1986
Website http://www.lunasea.co.jp/
Gründungsmitglieder
J
Inoran
Shinya
Aktuelle Besetzung
Gesang
Ryuichi
Gitarre, Violine
Sugizo
Gitarre
Inoran
Bass
J
Schlagzeug
Shinya

Luna Sea ist eine 1986 gegründete japanische Rockband. Sie gelten nach X Japan als Vorreiter des Visual Kei-Stils in Japan, waren aber auch weit über diese Szene hinaus erfolgreich. Nach einer elfjährigen Karriere entschieden sich die Mitglieder im Jahr 2000 für eine vorläufige Bandpause.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1986 gründeten die beiden Schulfreunde J und Inoran die Band Lunacy. Kurz darauf stießen Sugizo und Shinya, beides ehemalige Mitglieder der Band Pinocchio, und Ryuichi, ehemaliges Mitglied der Band Slaughter, hinzu. Mit dieser Besetzung, die bis zu ihrer Auflösung im Jahr 2000 beibehalten wurde, nannte sich die Band in Luna Sea um und spielte ihr erstes Livekonzert am 29. Mai 1989 im Machida Play House. Im selben Jahr veröffentlichten sie ihre ersten Demotapes Lunacy und Shade. Ein Jahr später folgte Lastly.

Anfänglich hatte Luna Sea noch Schwierigkeiten, einen Plattenvertrag zu bekommen, da sie in der damals sehr konservativen japanischen Musikszene ungewöhnlich auffällig auftraten. Sie präsentierten sich im damals typischen Visual-Kei-Stil mit schwarzem Lackleder, sehr feminin, fast androgyn geschminkten Gesichtern und langen gefärbten Haaren. Dieses Auftreten brachte ihnen die Aufmerksamkeit von X Japan Gitarrist Hide ein. Dieser stellte sie wiederum seinem Bandkollegen Yoshiki vor, welcher sie in seinem selbst gegründeten Independent-Label Extasy Records unter Vertrag nahm.[1]

Am 21. April 1991 wurde ihr erstes Album Luna Sea veröffentlicht. Das Album erreichte Position 1 der japanischen Independent-Charts und trug der Band die Aufmerksamkeit von mehreren Plattenfirmen ein. Luna Sea unterschrieben daraufhin einen Vertrag mit MCA Victor und zwischen 1992 und 1996 folgten vier Studioalben und mehrere Singles.

Das Jahr 1997 leitete eine bedeutende musikalische Wende für Luna Sea ein. Nachdem sich die Mitglieder knapp ein Jahr lang ihren Soloprojekten gewidmet hatten, veränderte sich ihr musikalischer und visueller Stil deutlich.

1998 wurde der Song „I For You“ zur TV-Serie „Kamisama Mou Sukoshi Dake“ (dt. Gott, bitte gib mir mehr Zeit) als Intro/Outro verwendet.

Zwischen 1999 und 2000 spielten Luna Sea auch erstmals erfolgreich in Hongkong, Shanghai und Taipeh.

Luna Sea live in Los Angeles, 2010.

Im Jahr 2000 veröffentlichte die Band ihr letztes Album. Mit Lunacy schloss sich somit der Kreis und markierte den Beginn der Bandpause. Sie produzierten noch eine letzte Single, Love Song, und am 27. Dezember 2000 spielten sie ihr letztes Konzert vor der Bandpause. Fans trauerten der Band als einer der größten frühen Acts der Visual Kei-Bewegung nach, während die Mitglieder einige Soloprojekte verfolgten.

Nachdem es nach siebenjähriger Pause am Tag einer Mondfinsternis angekündigt wurde, gab die Band am 24. Dezember 2007 ein ausverkauftes Konzert im Tokyo Dome vor 55.000 Besuchern.[2] Außerdem traten sie mit X Japan als Headliner sowie Bands wie Dir En Grey, MUCC, D’espairsRay, Versailles, Phantasmagoria und T.M. Revolution beim Hide Memorial Summit am 5. Mai 2008 auf.

Luna Sea live in Singapur, 2013.

Am 29. Mai wurde auf der offiziellen Homepage die Message „LUNA SEA REBOOT“ veröffentlicht und es wird über eine Neuaufnahme der Aktivitäten spekuliert.[3]

Nach 3 vergangenen Monaten und einem weiteren Vollmond kündigte die Band eine dringende Pressekonferenz in Hongkong an – der Ort, an dem sie im Jahr 2000 ihre „Trennung“ bekannt gegeben haben.[4]

Gegen Ende des Jahres 2010 begaben sie sich auf Welttournee, welche am 27. November in Bochum begann. Es folgten Los Angeles, Hongkong, Taipeh und schließlich Tokio und Kobe.

Nach der Nuklearkatastrophe in Japan im März 2011 veröffentlichten LUNA SEA ihre erste Single in zehn Jahren als Download und spendete die Erlöse an die Opfer. Es folgten weitere Veröffentlichungen und schließlich wurde ein Charity Konzert bekannt gegeben, welches am 22. Oktober 2011 in der Saitama Super Arena stattfand. Dieser Auftritt wurde inzwischen auf DVD und Blu-Ray veröffentlicht.

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik von Luna Sea variierte im Laufe der Jahre deutlich und umfasste mehrere Musikstile wie Progressive Rock, Hard Rock, und Alternative, aber auch Pop und Punkrock.

Bandmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ryuichi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ryuichi (jap. 河村 隆一 Kawamura Ryūichi, * 20. Mai 1970 in Yamato, Kanagawa) ist der Sänger der Band und zeichnete sich in den Anfangsjahren vor allem durch seine knielangen und gewellten, schwarzen Haaren und eine etwas dunkle und raue Stimme aus. Nach 1994 normalisierte sich sein Stil allerdings deutlich. Er schnitt seine Haare immer kürzer und sang für seine Verhältnisse ungewöhnlich hell.

Nach der Auflösung der Band widmete er sich seiner Solokarriere. 2005 hat er sich mit seinem ehemaligen Bandkollegen Inoran und mit Hiroaki Hayama, ehemaliges Mitglied von D-Loop, zu der Band Tourbillon zusammengeschlossen.

Auch 2010 ist er nach wie vor dabei seine eigene Musik zu produzieren und veröffentlicht sein Album „Sora“ am 24. Februar.[5] Ab 9. Juni 2010 tritt er in dem Musical „CHICAGO“ in Japan an der Seite von Yonekura Ryoko auf.[6]

Sugizo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sugizo (jap. 杉原康弘 Sugihara Yasuhiro, * 8. Juli 1969) ist Leadgitarrist und Geiger von Luna Sea. Von allen Mitgliedern behielt er sein schrilles Auftreten und Aussehen am längsten bei, nicht zuletzt wegen seiner Haare, die er im Andenken an den Tod von hide eine Zeit lang pink gefärbt trug.

Neben seiner Solokarriere arbeitete Sugizo auch an einer Reihe anderer Projekte, wie zum Beispiel mit Sängerin Bice oder der Band The Spank Your Juice. Seit 2007 ist er Mitglied der von Yoshiki initiierten Supergruppe Skin.

Am 28., 29. und 30. März 2008 trat Sugizo als Gastgitarrist zusammen mit X Japan im Tokyo Dome auf. Auch bei den späteren Konzerten, wie dem hide memorial summit, dem countdown live und den Konzerten außerhalb von Japan war er als Support-Gitarrist dabei. Am 1. Mai 2009 trat er X Japan als offizielles Bandmitglied bei. Dabei ging es nach eigener Aussage nicht um das wieder Aufleben lassen der Zeit mit hide, sondern um einen neuen Abschnitt.[7]

Inoran[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inoran (jap. 井上 清信 Inoue Kiyonobu, * 29. September 1970) ist zweiter Gitarrist der Gruppe und auch für die rhythmische Gitarre zuständig. Er war einige Zeit lang als Songwriter und Gitarrist in der Band Fake? tätig, die er mit gemeinsam mit Ken Lloyd, Mitglied von Oblivion Dust, gegründet hatte. 2005 stieg er wieder aus diesem Projekt aus, um im November gemeinsam mit Ryuichi Tourbillon zu gründen.

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J (jap. 小野瀬 潤, dt. Onose Jun, * 12. August 1970) war Bassist der Band. Gegen Ende ließ er sich sehr stark von kalifornischen Punkrock inspirieren, was sich auch stark in seinem Soloprojekt widerspiegelt.

Shinya[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shinya (jap. 山田 真矢 Yamada Shinya, * 13. Januar 1970) war Schlagzeuger der Gruppe. Seit er mit Aya Ishiguro, einem ehemaligen Mitglied der Popgruppe Morning Musume verheiratet ist und eine Familie gegründet hat, zog er sich aus dem Rampenlicht zurück.

Er hat sich mehrmals an kleineren Projekten beteiligt, so hat er zum Beispiel Miyavi, aber auch Sugizo auf ihren Tourneen als Schlagzeuger begleitet. Einige Zeit lang hat er auch Pop-Sängerin Aikawa Nanase als Produzent unterstützt. 2005 gründete er die Band Potbelly.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[8][9]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
1991 Luna Sea JP123
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 21. April 1991
1992 Image JP189
Platin
Platin

(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 21. Mai 1992
1993 Eden JP191
Platin
Platin

(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 21. April 1993
1994 Mother JP195
Platin
Platin

(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 26. Oktober 1994
1996 Style JP218
Platin
Platin

(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 22. April 1996
1998 Shine JP236
Diamant
Diamant

(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 23. Juli 1998
2000 Lunacy JP225
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2000
2011 Luna Sea JP6
(7 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 16. März 2011
Wiederveröffentlichung
2013 A Will JP3
(11 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 11. Dezember 2013
2017 Luv JP4
(9 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 20. Dezember 2017
2019 Cross JP3
(12 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 18. Dezember 2019

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[8][9]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
1997 Singles JP
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin
JP
Erstveröffentlichung: 17. Dezember 1997
2000 Period “The Best Selection” JP
Platin
Platin
JP
Erstveröffentlichung: 23. Dezember 2000
2002 Another Side of „Singles II“
Erstveröffentlichung: 6. März 2002
2003 Complete Single Box
Erstveröffentlichung: 23. Dezember 2003
2004 Complete Album Box
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2004
2005 Slow
Erstveröffentlichung: 23. März 2005
2008 Luna Sea Complete Best JP11
(5 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 26. März 2008
2013 Complete Best -Asia Limited Edition- JP47
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 27. März 2013
2014 25th Anniversary Ultimate Best -The One- JP17
(4 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 28. Mai 2014

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[8][9]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
1999 Never Sold Out JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 29. Mai 1999
2011 Luna Sea 3D in Los Angeles JP15
(3 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 1. Juni 2011
2014 Never Sold Out 2 JP14
(4 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 28. Mai 2014

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[8][9]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
1993 Believe
Eden
JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 24. Februar 1993
In My Dream (With Shiver)
Eden
Erstveröffentlichung: 21. Juli 1993
1994 Rosier
Mother
JP
Platin
Platin
JP
Erstveröffentlichung: 21. Juli 1994
True Blue
Mother
JP
Platin
Platin
JP
Erstveröffentlichung: 21. September 1994
1995 Mother
Mother
Erstveröffentlichung: 22. Februar 1995
Desire
Style
Erstveröffentlichung: 13. November 1995
1996 End Of Sorrow
Style
JP
Platin
Platin
JP
Erstveröffentlichung: 25. März 1996
In Silence
Style
JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 15. Juli 1996
1998 Storm
Shine
JP
Platin
Platin
JP
Erstveröffentlichung: 15. April 1998
Shine
Shine
JP
Platin
Platin
JP
Erstveröffentlichung: 3. Juni 1998
I For You
Shine
JP
Platin
Platin
JP
Erstveröffentlichung: 1. Juli 1998
2000 Gravity
Lunacy
JP
Gold
Gold
JP
Erstveröffentlichung: 29. März 2000
Tonight
Lunacy
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2000
Love Song
Erstveröffentlichung: 8. November 2000
2012 The One -Crash to Create-
JP5
(7 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 21. März 2012
The End of the Dream / Rouge
A Will
JP5
(7 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 12. Dezember 2012
2013 Thoughts
A Will
JP7
(6 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 28. August 2013
Ran (, alternately "Run")
A Will
JP17
(5 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 13. November 2013
2016 Limit
Luv
JP14
(5 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2016
2019 Sora no Uta ~Higher and Higher~ / Hisōbi (宇宙の詩 ~Higher and Higher~ / 悲壮美)
Cross
JP7
(11 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2019

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[8][9]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
2001 The Final Act Tokyo Dome
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2001
Eclipse I+II
Erstveröffentlichung: 28. November 2001
2002 Rew
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2002
Lunatic Tokyo ~ 1995.12.23 Tokyo Dome
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2002
Sin After Sin
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2002
Image Or Real
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2002
2008 God Bless You “One Night Déjàvu” Tokyo Dome 2007.12.24 JP3
(12 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 26. März 2008
2010 10th Anniversary Gig (Never Sold Out) „Capacity ∞ Infinity“ JP19
(4 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 30. Mai 2010
Concert Tour 2000 Brand New Chaos Act II in Taipei JP32
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 15. Dezember 2010
First Asian Tour 1999 in Hong Kong JP36
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 15. Dezember 2010
2011 A Documentary Film of 20th Anniversary World Tour REBOOT -to the New Moon- JP10
(3 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 13. April 2011
20th Anniversary World Tour REBOOT 24th December, 2010 Tokyo Dome JP8
(4 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 13. April 2011
Kurofuku Gentei Gig -the Holy Night- JP9
(4 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 13. April 2011
God Bless You Document Ichiya Kagiri No Fukkatsu Live Luna Sea Chinmoku No 7 Nen Wo Koete JP13
(4 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2011
2012 3D in Los Angeles JP67
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 22. Februar 2012
Luna Sea For Japan a Promise to The Brave 2011.10.22 Saitama Super Arena JP24
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 28. März 2012
Luna Sea First Asian Tour 1999 in Hong Kong / Luna Sea Concert Tour 2000 Brand New Chaos Act Ⅱ in Taipeh JP24
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 30. Mai 2012
Luna Sea Concert Tour 2000 Brand New Chaos ~20000803 Osaka-jō Hall~ (Luna Sea Concert Tour 2000 Brand New Chaos 〜20000803 大阪城ホール〜) JP62
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 19. Dezember 2012
2013 The End of the Dream -Prologue- JP77
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 27. März 2013
The End of the Dream Zepp Tour 2012 "Kourin" (Luna Sea The End of the Dream Zepp Tour 2012 「降臨」) JP26
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 27. März 2013
Luna Sea Live Tour 2012–2013 The End of the Dream at Nippon Budokan (Luna Sea Live Tour 2012–2013 The End of the Dream at 日本武道館) JP10
(4 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2013
2015 Live on A Will JP11
(3 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 24. Juni 2015
2020 The Final Act Tokyo Dome JP73
(2 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 4. November 2020
Lunatic Tokyo JP63
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 4. November 2020

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Extasy Records company history. EXTASY RECORDS CO,.LTD, archiviert vom Original am 28. September 2007; abgerufen am 12. Juli 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  2. Japan Zone Entertainment News (Memento des Originals vom 29. Juni 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.japan-zone.com, 18. Mai 2008
  3. LUNA SEA Declaring Their „REBOOT!!“ on Twitter! Musicjapanplus, 31. Mai 2010, abgerufen am 31. Mai 2010.Vorlage:Cite web/temporär
  4. Urgent Announcement from LUNA SEA on a Full Moon Night!" on Twitter! Musicjapanplus, 25. August 2010, abgerufen am 25. August 2010.Vorlage:Cite web/temporär
  5. [INTERVIEW] Looking Up at the Sky, at 'Sora'. (Nicht mehr online verfügbar.) Musicjapanplus, 2. März 2010, archiviert vom Original am 22. März 2010; abgerufen am 2. März 2010.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/musicjapanplus.jpVorlage:Cite web/temporär
  6. Yonekura And the Musical „CHICAGO“ Once Again in Japan! Musicjapanplus, 10. Juni 2010, abgerufen am 10. Juni 2010.Vorlage:Cite web/temporär
  7. Wir Sind Diejenigen, Die Die Welt Mit Musik Einen Können. (Nicht mehr online verfügbar.) Musicjapanplus, 17. Februar 2010, archiviert vom Original am 10. Januar 2016; abgerufen am 17. Februar 2010.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/musicjapanplus.jp
  8. a b c d e Chartquellen: JP
  9. a b c d e Auszeichnungen für Musikverkäufe: JP