Lusigny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Lusigny (Begriffsklärung) aufgeführt.
Lusigny
Lusigny (Frankreich)
Lusigny
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Allier
Arrondissement Moulins
Kanton Dompierre-sur-Besbre
Gemeindeverband Pays de Chevagnes en Sologne Bourbonnaise
Koordinaten 46° 35′ N, 3° 29′ OKoordinaten: 46° 35′ N, 3° 29′ O
Höhe 224–273 m
Fläche 44,55 km²
Einwohner 1.729 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km²
Postleitzahl 03230
INSEE-Code

Luftbildaufnahme des Ortes

Lusigny ist eine französische Gemeinde mit 1729 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Allier in der Region Auvergne-Rhône-Alpes; sie gehört administrativ zum Arrondissement Moulins und zum Kantons Dompierre-sur-Besbre.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in der Landschaft Sologne Bourbonnaise, etwa 12 Kilometer östlich des Ballungsraumes von Moulins. Nachbargemeinden von Lusigny sind:

Der Ort liegt am rechten Ufer des Flusses Ozon, das Gemeindegebiet wird im Osten auch noch vom Fluss Huzarde durchquert, im westlichen Teil entspringt der Abron - alle Flüsse entwässern in den Acolin. Markant an der umgebenden Landschaft sind die vielen kleinen Teiche, zu denen die meisten Wasserläufe aufgestaut sind. Einer der Teiche liegt auch mitten im Ortsgebiet und heißt einfach l’Étang.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2009
Einwohner 1.066 1.295 1.541 1.575 1.428 1.581 1.623

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schloss Pommay in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lusigny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien