Lutherkirche (Erfurt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Lutherkirche in Erfurt

Die Lutherkirche ist eine evangelische Kirche und steht in der Magdeburger Allee in Erfurt (Johannesvorstadt). Sie gehört gemeinsam mit der Martinikirche in Ilversgehofen zur Pfarrgemeinde Martini-Luther. Die Kirche ist ein rechteckiger Bau mit einem etwa 50 Meter hohen Westturm und nach den Grundsätzen des Art Déco errichtet.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 5. März 1905 wurde ein Verein zum Bau einer Pfarrkirche für die Johannesvorstadt gegründet, deren Einwohner bisher der Kirchgemeinde der Augustinerkirche in der Altstadt zugeordnet waren. 1913 wurde zunächst das Gemeindehaus in der Gerberstraße gebaut. Der Bau der eigentlichen Kirche wurde durch den Ersten Weltkrieg noch verhindert, bevor am 7. Juni 1926 der erste Spatenstich zum Bau der Kirche nach Plänen des Berliner Architekten Peter Jürgensen getätigt wurde. Am 10. Dezember 1927 wurde die Kirche fertiggestellt und eingeweiht.[1] Sie wurde anschließend durch die bereits 1921 gegründete Luthergemeinde bezogen.

Rühlmann-Orgel[Bearbeiten]

Die Orgel der Lutherkirche wurde 1928 von dem Orgelbauer Wilhelm Rühlmann jun. (Zörbig) erbaut. Das Taschenladen-Instrument hat 46 Register auf drei Manualen und Pedal. In den Jahren 2004–2007 wurde das Instrument umfassend restauriert, wobei auch zwischenzeitliche Veränderungen rückgängig gemacht wurden, durch die der Charakter der Rühlmann-Orgel verfremdet worden war.[2]


I Hauptwerk C–
Bordun 16'
Weitprinzipal 8'
Hohlflöte 8'
Doppelflöte 8'
Viola di Gamba 8'
Dolce 8'
Oktave 4'
Rohrflöte 4'
Oktave 2'
Mixtur IV
Trompete 8'
III Schwellwerk C–
Gedackt 4'
Hornprinzipal 8'
Rohrflöte 8'
Spitzflöte 8'
Prästant 4'
Nachthorn 4'
Quinte 22/3'
Schwiegel 2'
Siffflöte 1'
Cornett III
Clarinette 8'
II Positiv C–
Lieblich Gedackt 16'
Geigenprinzipal 8'
Konzertflöte 8'
Lieblich Gedackt 8'
Aeoline 8'
Vox coelestis 8'
Quintadena 8'
Fugara 4'
Zartflöte 4'
Nasard 22/3'
Waldflöte 2'
Terz 13/5'
Oboe 8'
Pedal C–
Kontrabass 16'
Violonbaß 16'
Harmonikabaß 16'
Subbaß 16'
Gedacktbaß 16'
Quintbaß 102/3'
Offenbaß 8'
Violoncello 8'
Choralbaß 4'
Cornettbaß III
Posaune 16'
  • Koppeln
    • Normalkoppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P
    • Superoktavkoppeln: II/I, III/I
  • Spielhilfen: zwei freie Kombinationen, feste Kombinationen (p, mf, f, tutti) Absteller, Crescendowalze

Glocken[Bearbeiten]

Der Turm der Lutherkirche beherbergt 6 Eisenhartgussglocken. Mit einem Gesamtgewicht von ca. 12,5t stellen sie das größte Geläut dieser Ersatzlegierung dar. Alle Glocken wurden im Jahre 1927 in der Glockengießerei Schilling & Lattermann in Apolda/Morgenröthe-Rautenkranz gegossen.

Nr. Name Funktion Nominal Gewicht Durchmesser Inschrift
1 Martin Luther Festtagsglocke as° 5470kg 2385mm Eine feste Burg ist unser Gott
2 Paulus Totenglocke c' 2800kg 1950mm Nun bleibt Glaube, Liebe, Hoffnung, aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
3 Paul Gerhardt Friedensglocke es' 1650kg 1630mm Erhebe dein Gemüte zu deinem Gott und sprich: Herr deine Gnad und Güte bleibt dennoch ewiglich.
4 Pfarrer Otto Breithaupt Uhrschlagglocke f' 1100kg 1440mm Alle Dinge sind möglich, dem der da glaubt.
5 Pfarrer Friedrich Klapproth Vater-Unser-Glocke g' 750kg 1300mm Gottes Wort ist Luthers Lehr, darum vergeht sie nimmermehr.
6 August Hermann Francke Taufglocke as' 620kg 1200mm Die auf den Herren harren, kriegen neue Kraft.

Ein Einblick in die Glockenstube während des Vollgeläutes

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kirchen in Erfurt: Lutherkirche. Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Erfurt, abgerufen am 5. Juni 2014.
  2. Informationen zur Geschichte und Disposition der Rühlmann-Orgel

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lutherkirche (Erfurt) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.99083333333311.026944444444Koordinaten: 50° 59′ 27″ N, 11° 1′ 37″ O