Lutherweg 1521

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lutherweg 1521
Höchster Punkt des Lutherwegs 1521 Blick von der Burg Herzberg nach Thüringen
Höchster Punkt des Lutherwegs 1521
Blick von der Burg Herzberg nach Thüringen
Daten
Länge 399 kmdep1
Lage Zwischen Worms (Rheinland-Pfalz) und der Wartburg (Thüringen)
Markierungszeichen Grünes L in Frakturschrift mit der Jahreszahl 1521 auf quadratischem weißen Grund
Startpunkt Worms
49° 37′ 48″ N, 8° 21′ 40″ O
Zielpunkt Wartburg
50° 57′ 57,3″ N, 10° 18′ 22,5″ O
Typ Pilgerweg
Höhenunterschied 424 mdep1
Höchster Punkt 508 m
Niedrigster Punkt 84 m
Jahreszeit Ganzjährig
Besonderheiten Weg seit Mai 2017 durchgängig eröffnet
Ein Wegweiser auf dem Lutherweg 1521, der Pilgern und Wanderern zur Orientierung dient

Der Lutherweg 1521 ist seit seiner vollständigen Eröffnung im Mai 2017 ein ca. 400 km langer Pilgerweg/Fernwanderweg von Worms (Rheinland-Pfalz) durch Hessen bis zur Wartburg bei Eisenach (Thüringen).

Das Lutherdenkmal zu Worms (2010)
Die Wartburg bei Eisenach

Luthers Weg von 1521[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lutherweg 1521 bildet die Route nach, die Martin Luther vor 500 Jahren vom Reichstag zu Worms zur Wartburg bei Eisenach zurücklegte. Luthers Reise begann am 2. April 1521.[1] Sie führte ihn mit großer Wahrscheinlichkeit auf den alten Handelswegen von Worms nach Frankfurt und von dort auf der historischen Route durch die kurzen Hessen. In einem engen Korridor orientiert sich der moderne Pilger- und Wanderweg Lutherweg 1521 an diesen Straßen und Wegen aus Luthers Zeit.

Die Strecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf rund 400 km führt der Lutherweg 1521 dabei durch eine abwechslungsreiche Naturlandschaft quer durch Hessen. Nach dem Start in Worms und ca. 50 km durch Rheinhessen auf dem RheinTerrassenWeg wechselt der Lutherweg 1521 bei Oppenheim am Rhein auf die rechte Rheinseite nach Hessen. Durch das Ried, das Stadtgebiet von Frankfurt, die Wetterau, entlang der nordwestlichen Ausläufer des Vogelsbergs, durch Waldhessen und den Seulingswald überquert der Lutherweg 1521 bei Berka/Werra die Werra. Nach ca. 35 km durch Thüringen ist das Ziel, die Wartburg, erreicht.

Der Lutherweg 1521 quert dabei drei Bundesländer (Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen), drei evangelische Landeskirchen (Hessen-Nassau, Kurhessen-Waldeck, Mitteldeutschland), acht Landkreise, zwei kreisfreie Städte und weitere 37 selbständige Gemeinden mit ca. 100 Stadt-/Ortsteilen.

Sehenswerte Baudenkmäler wie Kirchen, Klöster, Burgen und Schlösser lassen eine über Jahrhunderte währende Glaubensgeschichte lebendig werden. Darüber hinaus wird die ehemalige innerdeutsche Grenze überquert. So wird auch das Gedenken an die friedliche Revolution von 1989 in den Lutherweg 1521 einbezogen.

Träger des Lutherwegs 1521 ist der Verein Lutherweg in Hessen mit Sitz in Romrod. Das Land Hessen stellte finanzielle Mittel zur Verfügung. Zudem beteiligen sich die Europäische Union mit EU-Fördermitteln, Landkreise, Kommunen sowie Spender und Sponsoren an der Finanzierung des Projekts.

Ein erstes Teilstück (Berka/Werra—Wartburg) wurde am 4. Mai 2014 der Öffentlichkeit übergeben. Die hessischen Teilstücke (Friedewald - Trebur) wurden am 14. Mai 2017 u. a. vom hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne), dem Präsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Jung, und dem Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, eröffnet. Zusammen mit dem Teilstück in Rheinland-Pfalz (Oppenheim-Worms) sind damit alle Teilstücke rechtzeitig vor Abschluss der Luther-Dekade 2008–2017 begehbar.

Der Lutherweg 1521 trifft an der Wartburg auf den Lutherweg Thüringen. Er findet so Anschluss an die anderen sieben Lutherwege in Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Wegmarkierung vom Lutherweg 1521 im Naturschutzgebiet Mönchbruch.

Routen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Etappen nach dem Pilgerführer Pilgerfahrt Wartburg - Worms 363 km (Westroute)

Etappe 1: Wartburg – Oberellen – Berka/Werra 20 km

Etappe 2: Berka/Werra – Friedewald 26 km

Etappe 3: Friedewald – Kathus –Bad Hersfeld 17 km

Etappe 4: Bad Hersfeld – Niederaula – Niederjossa 20 km

Etappe 5: Niederjossa – Burg Herzberg – Grebenau 16 km

Etappe 6: Grebenau – Alsfeld 20 km

Etappe 7: Alsfeld – Romrod – Groß-Felda 22 km

Etappe 8: Groß-Felda – Mücke 22 km

Etappe 9: Mücke – Grünberg – Wetterfeld –Lich 24 km (Westroute)

Etappe 10: Lich – Rockenberg – Nieder-Weisel 21 km (Westroute)

Etappe 11: Nieder-Weisel – Ostheim – Friedberg 17 km (Westroute)

Etappe 12: Friedberg – Bad Vilbel/Massenheim 25 km

Etappe 13: Bad Vilbel – Frankfurt-Zentrum 12 km

Etappe 14: Frankfurt Zentrum – Walldorf 22 km

Etappe 15: Walldorf – Trebur 23 km

Etappe 16: Trebur – Oppenheim – Guntersblum 20 km

Etappe 17: Guntersblum – Abenheim 24 km

Etappe 18: Abenheim – Worms-Zentrum 11 km


Westspange: 49 km

Wetterfeld – Oberbessingen – Lich – Kloster Arnsburg – Münzenberg – Rockenberg – Nieder-Weisel (Butzbach) – Ober-Mörlen – Bad Nauheim – Friedberg (Hessen) Pilgerfahrt Worms - Wartburg 356 km (Ostroute)

Etappe 1: Worms-Zentrum – Abenheim 11 km

Etappe 2: Abenheim – Guntersblum 24 km

Etappe 3: Guntersblum – Oppenheim –Trebur 20 km

Etappe 4: Trebur – Walldorf 23 km

Etappe 5: Walldorf – Frankfurt Zentrum 22 km

Etappe 6: Frankfurt-Zentrum – Bad Vilbel 14 km

Etappe 7: Bad Vilbel – Okarben – Friedberg 25 km

Etappe 8: Friedberg – Wölfersheim 12 km (Ostroute)

Etappe 9: Wölfersheim – Hungen – Nonnenroth 23 km (Ostroute)

Etappe 10: Nonnenroth – Wetterfeld – Grünberg – Mücke 19 km (Ostroute)

Etappe 11: Mücke – Ermenrod – Groß-Felda 22 km

Etappe 12: Groß-Felda – Romrod – Alsfeld 22 km

Etappe 13: Alsfeld – Grebenau 20 km

Etappe 14: Grebenau – Burg Herzberg – Niederaula 21 km

Etappe 15: Niederaula – Schloss Eichhof – Bad Hersfeld 15 km

Etappe 16: Bad Hersfeld – Kathus – Friedewald 17 km

Etappe 17: Friedewald – Berka/Werra 26 km

Etappe 18: Berka/Werra – Oberellen – Wartburg 20 km

Ostspange: 40,7 km

Friedberg (Hessen) – Dorheim – Wölfersheim – Berstadt – Utphe – Trais-Horloff – Hungen – Nonnenroth – Röthges – Wetterfeld[2]

Orte am Lutherweg 1521[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lutherweg 1521 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reiner Cornelius: Pilgerführer Lutherweg 1521, Herausgeber: Lutherweg in Hessen e.V., Auwel-Verlag Niederaula 2016, ISBN 978-3-9812981-8-5
  • Reiner Cornelius: Luthers Wormsreise und der Lutherweg 1521 Wittenberg - Wartburg - Worms, Auwel-Verlag Niederaula 2016, ISBN 978-3-9812981-7-8

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.luther.de: Der Reichstag zu Worms. Abgerufen am 2. April 2021.
  2. lutherweg1521.de/lutherweg-1521/wegeverlauf/gesamtkarte-beschreibung/