Lutter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lutter steht für:

Orte:

Fließgewässer:

  • Lutter (Aa), Bielefelder Lutter oder Weser-Lutter, rechter Quellbach der Westfälischen Aa im kreisfreien Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
  • Lutter (Ems) oder Gütersloher Lutter, rechter Zufluss der Ems bei Harsewinkel, Kreis Gütersloh, Nordrhein-Westfalen
  • Lutter (Frieda), rechter Zufluss der Frieda vor Geismar, Landkreis Eichsfeld, Thüringen
  • Lutter (Lachte), rechter Zufluss der Lachte vor Jarnsen (Lachendorf), Landkreis Celle, Niedersachsen
  • Lutter (Leine, Uder), linker Zufluss bei Uder, Landkreis Eichsfeld, Thüringen
  • Lutter (Leine, Weende), rechter Zufluss bei Weende (Göttingen), Landkreis Göttingen, Niedersachsen
  • Lutter (Nette), linker Zufluss der Nette in Rhüden, Landkreis Goslar, Niedersachsen
  • Lutter (Oder), rechter Zufluss der Oder (Harz) in Bad Lauterberg, Landkreis Göttingen, Niedersachsen
  • Lutter (Schunter), linker Zufluss der Schunter weit nach Rottorf (Königslutter am Elm), Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
  • Lutter (Thune), rechter Zufluss des Thune-Oberlaufs Strothe vor Schloß Neuhaus (Paderborn), Kreis Paderborn, Nordrhein-Westfalen


Lutter ist der Familienname folgender Personen:


Siehe auch:

Wiktionary: Lutter – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen