Luxemburg-Rundfahrt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo seit 2005

Die Luxemburg-Rundfahrt (seit 2005 offiziell ŠkodaTour de Luxembourg) ist ein Radrennen, das jährlich in Luxemburg ausgetragen wird. Das Etappenrennen gehört zur UCI Europe Tour und ist in die Kategorie 2.HC eingeordnet. Das durchaus anspruchsvolle, über fünf Etappen geführte Rennen zeichnet sich durch seine durchgängig sehr hügeligen Strecken aus. Es gehört zu den ersten Vorbereitungsrennen für die Tour de France.

Bei der Neuschaffung der UCI ProTour hatte es zunächst geheißen, die Luxemburg-Rundfahrt werde in der Eneco Tour aufgehen. Davon wurde jedoch Abstand genommen, so dass die Rundfahrt 2005 zum 65. Mal stattfand und Škoda als Namenssponsor präsentiert wurde. Das Rennen wurde zum ersten Mal 1935 ausgetragen; es findet meistens Anfang Juni statt.

Neben zahlreichen Luxemburgern, gewann 1988, 1995 und 2007 jeweils ein Schweizer und 2011 und 2013 jeweils ein Deutscher die Rundfahrt. Zu den Siegern gehört auch Lance Armstrong, der hier seinen ersten Erfolg nach der überwundenen Krebs-Erkrankung erzielen konnte.

Ewige Tabelle[Bearbeiten]

Während der NS-Zeit wurde das Eintagesrennen Rund um Luxemburg ausgetragen:

Alle Sieger waren Luxemburger unter NS-Flagge

Start zur zweiten Etappe der Luxemburg-Rundfahrt 2007

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zeit Online: Armstrong verliert alle sieben Tourtitel, abgerufen am 22. Oktober 2012