Lyndon (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lyndon
Lyndon (Vermont)
Lyndon
Lyndon
Lage in Vermont
Basisdaten
Gründung: 20. November 1780
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Caledonia County

Koordinaten: 44° 33′ N, 72° 1′ WKoordinaten: 44° 33′ N, 72° 1′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 5981 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 58,5 Einwohner je km²
Fläche: 103,1 km² (ca. 40 mi²)
davon 102,2 km² (ca. 39 mi²) Land
Höhe: 215 m
Postleitzahlen: 05849, 05850
Vorwahl: +1 802
FIPS:

50-41725

GNIS-ID: 1462140
Website: HomepageVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Lyndon[1] ist eine Gemeinde im Caledonia County des Bundesstaats Vermont in den Vereinigten Staaten. Sie besteht aus mehreren Siedlungskernen, wovon Lyndonville als incorporated village mit 1.207 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010) das Zentrum der Gemeinde darstellt; die Gesamtbevölkerung der town (etwa vergleichbar mit einer Samtgemeinde in Deutschland) beträgt 5.981 Einwohner.[2] Andere wichtige Orte, unincorporated villages, sind Lyndon, Lyndon Center und East Lyndon.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Areal wurde 1780 zur Besiedlung ausgerufen und unter 54 Siedlerfamilien aufgeteilt. Viele dieser Siedler stammten aus einem Regiment, das während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges auf Rhode Island stationiert war. Lyndon wurde nach dem ältesten Sohn eines dieser Siedler benannt: Josiah Lyndon Arnold, der nach seinem Tod durch die erste Veröffentlichung von Gedichten auf Vermonter Boden bekannt wurde.

In den ersten Jahren war Lyndon unter der Postadresse Lindon zu erreichen: ein Fehler in der Schreibweise des Postamtes wurde lange nicht korrigiert.

Im Bereich Londons sind fünf Kirchengemeinden angesiedelt: zwei der United Church of Christ sowie je eine der Assemblies of God, der episkopalen und der römisch-katholischen Kirche. Schulen führen durch alle Klassenstufen; zusätzlich existieren eine private Highschool, das Lyndon Institute sowie das Lyndon State College in Lyndonville.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse - Town of Lyndon, Vermont
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 59
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 542 1090 1296 1822 1753 1752 1695 2179 2434 2619
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 2956 3204 3558 3285 3144 3360 3425 3705 4924 5371
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 5448 5981

Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Angaben als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010.

Hinweis: Aufgrund seiner Form hat Lyndon keine direkte Grenze mit Sheffield. Es ist aber die in dieser Richtung nächste Siedlung.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lyndon, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lyndon im Geographic Names Information System des United States Geological Survey. Abgerufen am 18. März 2012
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder